Aktuelles zum Film

27.01.2022

Spoiler-Phobie:

Neue Kritiken:

  • Are You Lonesome Tonight? (Re dai wang shi) (China 2021)
    Schatten der Nacht
    Mit Are You Lonesome Tonight? gelingt Wen Shipei ein stimmungsvoller Neo noir, der auch schmerzhaft an Wong Kar-wai zu erinnern vermag – Kritik von Dunja Bialas
  • Licorice Pizza (USA 2021)
    Filmische Formel zum großen Glück
    Paul Thomas Andersons semi-biografische, sommerliche Liebesgeschichte aus dem Jahr 1973 ist großes Kino und einer der schönsten Filme des Jahres – von Axel Timo Purr
    Die Zeit der Wasserbetten
    Liebe, Lakritz und Musik: In Licorice Pizza wirft Paul Thomas Anderson einen nostalgischen Blick auf die frühen 70er Jahre – von Rüdiger Suchsland

Neue Videokritik:

  • Licorice Pizza
    Ein Sommer wie ein Leben
    Der beste Film des Jahres? Ist Paul Thomas Anderson flirrende Liebesgeschichte über einen Sommer im Jahr 1973. Axel Timo Purr und Sedat Aslan erklären, warum Andersons Film auf allen Ebenen ein so großer Glücksfall ist.
  • Videokritiken als Podcast

Festival:

  • Die Gefühle der »Generation Z«
    Ein paar Eindrücke und Zwischengedanken zum Filmfestival Max-Ophüls-Preis und einem Festival im Pandemie-Winterschlaf – von Rüdiger Suchsland

Cinema Moralia:

  • Junkerland in Bauernhand!
    Kann man Filme kostenlos in Netz stellen, und damit Geld verdienen – Cinema Moralia, Tagebuch eines Kinogehers, 264. Folge – von Rüdiger Suchsland

20.01.2022

Anstelle eines Nachrufs:

Neue Kritiken:

Filmreihe:

  • Nicht locker lassen
    Die Film-mit-Diskussionsreihe »FilmWeltWirtschaft« im Filmmuseum München widmet sich zu Jahresbeginn den drängenden Problemen unserer Zeit – von Dunja Bialas

Neue Videokritiken:

  • Niemand ist bei den Kälbern
    Im leeren wilden Osten
    In ihrem zweiten Film portätiert Sabrina Sarabi die von Saskia Rosendahl verkörperte junge Bäuerin Christin, die versucht, sich aus der emotionalen und geografischen Einöde Mecklenburg-Vorpommerns zu befreien – mit Felicitas Hübner und Axel Timo Purr
  • Nightmare Alley
    Zirkusfilm oder moderner Film noir?
    Guillermo del Toros Verfilmung des Romans von William Lindsay Gresham ist kein klassischer Psychothriller und emanzipiert sich deutlich von der ersten Noir-Verfilmung aus dem Jahr 1947 – mit Felicitas Hübner und Stefan Rutz
  • Alle Videokritiken als Podcasts

13.01.2022

Neue Kritiken:

  • Spencer (GB/D/Chile 2021)
    Bis zum Erbrechen
    Pablo Larraíns »Biopic« über Lady Di ist ein zwar nicht leichter, aber in vielerlei Hinsicht einfacher Film – von Sedat Aslan
    Perlen vor die Royals
    Weder Biopic noch Doku-Fiktion: Pablo Larraíns Spencer bringt die imaginären Welten einer eingesperrten Ikone auf eine bebende Leinwand – von Dunja Bialas
    In Geisterhäusern
    Why should we care? Kristin Stewart als Lady Di – von Rüdiger Suchsland
  • Égalité (D 2021)
    Attila Kohlhaas
    Kida Khodr Ramadan gelingt in seinem zweiten Film Égalité ein so kompaktes wie differenziertes Rache- und Sozial-Drama – Kritik von Axel Timo Purr
  • Gloria Mundi – Rückkehr nach Marseille (F 2019)
    Der Proletarier-Clan
    Ungewohnt kalt zeigt sich Marseille in Robert Guédiguians Gloria Mundi über eine Großfamilie, die gegen den sozialen Abstieg kämpft – Kritik von Dunja Bialas

Cinema Moralia:

  • Wo bleibt der Kino-Booster?
    In der kollektiven Unaufmerksamkeit: Noch – nur noch!!! – bis zum 14. Januar: der Medienstaatsvertrag. Und auch die Berlinale muss dringend geboostert werden – Cinema Moralia, Tagebuch eines Kinogehers, 263. Folge

Interview:

  • Peter Thomas, Filmkomponist
    Das Werkstattkino in München widmet dem kürzlich verstorbenen Filmkomponisten und Sounddesigner eine Werkschau. Ein Interview mit Philip Thomas, seinem Sohn – von Ulrich Mannes

Neue Videokritiken:

  • Spencer
    Pablo Larrains Biopic über Lady Di wartet mit einer ungewöhnlichen Mischung auf: ein Score von Jonny Greenwood, das Production Design von Guy Hendrix Dyas und Kristen Stewart als Diana an einem Weihnachtswochenende im Jahr 1991 zu Besuch bei den Royals. Axel Timo Purr und Sedat Aslan diskutieren ausführlich, ob Larrain damit erfolgreich ist
  • Scream 5
    Das erste »Scream«-Installment ohne Wes Cravens Regie ist Relaunch und Sequel zugleich und wartet auch sonst mit ein paar Überraschungen auf. Matthias Pfeiffer und Stefan Rutz haben sich die »Requel« angesehen
  • Alle Videokritiken als Podcasts

06.01.2022

Film-Alphabet:

  • P_PODCAST (UND FILME)
    Die Podcasts sind entspannter, können sich mehr Zeit lassen, was dazu führt, dass man besser aus- und einsteigen kann, man kann stoppen und nachdenken, Pausen einlegen, selber recherchieren oder parallel was anderes tun – von Nora Moschuering

Neue Kritiken:

  • Bad Tales – Es war einmal ein Traum (Favolacce) (I 2020)
    Leere, zum Fürchten schön
    Der Gewinner des letztjährigen Silbernen Bären für das Beste Drehbuch zeigt in so ernüchternden wie poetischen Bildern die Abgehängten in einer Vorstadt Roms. Eine Gegenwart, die Angst macht – Kritik von Axel Timo Purr
  • Lamb (IS/S/PL 2021)
    Wolliger Sagenstoff
    Valdimar Jóhannsson zaubert mit Lamb umwerfende isländische Mythenessenz auf die Leinwand – Kritik von Matthias Pfeiffer
  • Wanda, mein Wunder (CH 2020)
    Polen liegt am Zürichsee
    Bettina Oberlis Tragikomödie amalgamiert Culture Clash und Kapitalismuskritik so subtil wie wirkungsvoll – Kritik von Axel Timo Purr

Festivals:

  • Die 1002. Nacht
    Das von Geflüchteten kuratierte Münchner Filmfestival KINO ASYL geht zum zweiten Mal online. Im Fokus stehen diesmal u.a. Werke aus Afghanistan, die man sich unbedingt auf die große Leinwand gewünscht hätte – von Dunja Bialas
  • Regia: Donna
    Frauen führen Regie und schreiben das Drehbuch in der neuen Filmreihe des italienischen Kulturvereins Circolo Cento Fiori in München – von Elke Eckert

Neue Videokritiken:

  • Lamb
    Alte Sagenwelten oder neuer Horror?
    Über Valdimar Jóhannsson so verstörendes wie überraschendes Horror-Mystery-Drama und Islands Beitrag für die Oscarverleihung 2022 diskutieren Matthias Pfeiffer und Stefan Rutz
  • The King’s Man
    Der bessere Bond?
    Das Prequel zu den beiden bisherigen Kingsman-Filmen schlägt eine rauere Gangart an und überrascht auch sonst. Ob »The Beginnning« vielleicht sogar der bessere James Bond ist, darüber sprechen Christoph Becker und Axel Timo Purr
  • Alle Videokritiken als Podcasts

30.12.2021

Jahreswechsel:

  • Cinephiles for Future
    Gerade läuft einer der erfolgreichsten Filme aller Zeiten in den Kinos. Wie kann das sein? Und welche Ideen gibt es noch für die Zukunft des Kinos? Ein kurzes Innehalten auf der Schwelle zum neuen Jahr – von Dunja Bialas
  • Kino und Zukunft
    Warum als junger Mensch noch ins Kino gehen? Verteidigung eines Ortes – von Paula Ruppert
  • Running Movies 2021
    Die Filme rauschen nur so an einem vorbei. Wir halten in einem Satz fest, was wir gesehen haben – ein rasanter Durchgang durchs viel zu kurze Kinojahr – von Felicitas Hübner

Neue Kritiken:

  • Don’t Look Up (USA 2021)
    So what?!
    Trotz politisch hochmotiviertem und wichtigem Inhalt ist Adam McKays schwarze Komödie über die Dummheit der Menschheit dröges Oscar-Kürlaufen für Stars – Kritik von Axel Timo Purr
  • Moleküle der Erinnerung – Venedig, wie es niemand kennt (Molecole) (I 2020)
    Das Geheimnis einer Stadt
    In seinem Dokumentarfilm Moleküle der Erinnerung erforscht Andrea Segre seine Beziehung zu Venedig und dem verstorbenen Vater. Das Ergebnis ist nicht durchgehend perfekt, jedoch eine interessante Auseinandersetzung – Kritik von Matthias Pfeiffer
  • Encanto (USA 2021)
    Der Fluch der besonderen Gabe
    Als ob Hollywood nichts Neues mehr einfällt – mit seiner süß-sauren familienpsychologischen Bestandsaufsaufname Encanto bedient Disney dieses Mal nicht nur Familien, sondern auch deren Therapeuten – Kritik von Axel Timo Purr

Spendenaktion:

  • Die große artechock Spendenaktion
    Weihnachtszeit ist auch bei artechock Spendenzeit! Belohnen Sie unabhängigen Filmjournalismus mit einer kleinen Spende und erhalten Sie im Gegenzug eine unserer ausgesuchten, cinephilen DVDs!

23.12.2021

Cartoon & Spendenaktion:

Neue Kritiken:

  • The Tragedy of Macbeth (USA 2021)
    Kommt, Geister!
    Denzel Washington und Frances McDormand im Gruselschloss: Joel Coen hat Shakespeares Macbeth als ebenso stilvollen wie berechnenden Gespenster-Reigen inszeniert – Kritik von Janick Nolting
  • Drive My Car (Doraibu mai ka) (J 2021)
    Tschechow reloaded
    In Ryūsuke Hamaguchis eigenwilliger Murakami-Adaption Drive My Car verschmelzen russische Provinz der Jahrhundertwende und das moderne Japan zu einem spannungsvollen Wort-Bild-Kunstwerk – Kritik von Christoph Becker
  • Matrix Resurrections (The Matrix Resurrections) (USA 2021)
    Oper für Nerds
    Die vierte Ausgabe des Matrix-Franchises überzeugt nur in Ansätzen und langweilt auf fast ganzer Linie – Kritik von Axel Timo Purr

Cinema Moralia:

  • Meta meta meta
    Rasender Stillstand: Killt Hollywood seine eigenen Stoffe? Gehen den Studios die Plot-Ideen aus? – Cinema Moralia, Tagebuch eines Kinogehers, 262. Folge – von Rüdiger Suchsland

Neue Videokritik:

  • Drive my Car
    Platz 4 auf der Liste der zehn besten Filme des Jahres der Cahiers du Cinéma und Platz 2 (gleich nach »Power of the Dog«) auf IndieWire für Ryusuke Hamaguchis drei Stunden langes Murakami-Tschechow-Amalgam. Axel Timo Purr und Sedat Aslan nähern sich diesem stillen Meisterwerk mit Zweifel und Euphorie.
  • Alle Videokritiken als Podcast

Die Ausgaben der letzten Monate

Ältere Artikel finden Sie im Archiv

Besprechungen aktueller Filme von A-Z