Aktuelles zum Film

20.06.2024

Neue Kritiken:

  • The Bikeriders (USA 2023)
    Die andere Seite der Freiheit: Jeff Nichols hyperreal flimmernder Biker-Film erzählt souverän von der sich wandelnden Biker-Gegenkultur der späten 1960er und frühen 1970er und einem Amerika, das so zerrissen ist wie heute – Kritik von Axel Timo Purr
  • Ivo (D 2024)
    Engel der Landstraße: Eva Trobisch hat mit Ivo ein starkes Roadmovie über eine Palliativ-Pflegerin geschaffen, das große Glückmomente beschert – Kritik von Dunja Bialas
  • Sting (AUS 2024)
    Familienaufstellung mit Riesenspinne: Draußen wütet der Sturm, im Innern des Hauses eine gefräßige Spinne. Sting ist Monsterhorror für Einsteiger – Kritik von Janick Nolting

Neue Videokritik:

  • Ivo
    Jenseits von Leverkusen: Eva Trobischs Drama über eine ambulante Palliativpflegerin überzeugt nicht nur durch sein intensiv aufspielendes Ensemble, sondern auch die komplexe und souverän inszenierte Erzählung. Ein Film, der lange nachwirkt, finden Felicitas Hübner und Axel Timo Purr.

Neuer Podcast:

Munix'FOMO:

  • Fear of Missing Out
    Top-Fußballfilme im Theatiner, die sich gleichermaßen für Fußballfans, -verächter und einfach nur alle, die gutes Kino lieben, eignen. Währenddessen geht im Arena-Kino der »Horrorsommer« weiter. Passenderweise mit Midsommar · Münchner Kino-Events 20.06.-27.06.24 – von artechock-Redaktion

Cinema Moralia:

  • Nichts wird besser
    Trost bietet Thomas Arslan und das Jüdische Filmfestival, Claudia Roth hingegen nicht – Cinema Moralia, Tagebuch eines Kinogehers, 326. Folge – von Rüdiger Suchsland

13.06.2024

Cinema Moralia:

  • Es hat einen Vorfall gegeben
    Die Filmkritik und das Moralspektakel: Eine Laudatio, Françoise Hardy, Samuel Fuller, Fußball & Pop, Hamburger Schule und Kahlschlag bei der Filmstiftung NRW – Cinema Moralia, Tagebuch eines Kinogehers, 325. Folge – von Rüdiger Suchsland

Neue Kritiken:

  • Alles steht Kopf 2 (Inside Out 2) (USA/J 2024)
    Sinnlose Synapsen: Pixars Fortsetzung ihres großen Coming-of-Age-Erfolgs überführt Joy und ihre Freunde aus der späten Kindheit in die frühe Pubertät. Das ist wenig überraschend, ein wenig zu laut und erratisch, macht aber trotzdem Spaß – Kritik von Axel Timo Purr
  • Problemista (USA 2023)
    Amerikanische Albtraumwelt: Julio Torres zeigt in seinem Regiedebüt das amerikanische Aufstiegsversprechen als surreale Odyssee – Kritik von Janick Nolting
  • Der Schatten des Kommandanten (The Commandant’s Shadow) (USA/GB 2024)
    Der Abgrund – Kritik von Rüdiger Suchsland

Neue Videokritik:

  • Sleep With Your Eyes Open
    Wer du bist und wer nicht und wer vielleicht: Wie schon in ihrem Vorgängerfilm experimentiert Nele Wohlatz auch in ihrem neuen Film mit erzählerischen Perspektiven, Hinterfragung von Identität und überraschenden Facetten des Migrantischen. Und das auch noch mit einer gelungenen Balance aus Humor und Melancholie, finden Sedat Asland und Stefan Rutz.

Neuer Podcast:

Cartoon:

  • Bad Zuschauer
    CARTOON-Tagebuch eines Kinogehers – von Niko B. Urger

Munix'FOMO:

  • Fear of Missing Out
    Diese Woche lädt das »Tea Cup Festival« zu georgischen Filmen ein. Währenddessen konstatiert das Arena-Kino einen »Horrorsommer« und pfeift am Freitag zum ersten Horrorfilm an. · Münchner Kino-Events 13.06.-19.06.24 – von artechock-Redaktion

06.06.2024

Cinema Moralia:

  • Zeugnis ablegen und Wählen gegen Rechts
    Erinnerungen an Ruth Maria Kubitschek, Thomas Heise und an das Europa des Films – Cinema Moralia, Tagebuch eines Kinogehers, 324. Folge – von Rüdiger Suchsland

Neue Kritiken:

  • Bad Boys: Ride or Die (USA 2024)
    Familienangelegenheiten: Adil El Arbi und Bilall Fallah konzentrieren sich auch in ihrem zweiten Bad Boys-Installment auf die Leichtigkeit des Amoralischen und die Schwere des Alters – Kritik von Axel Timo Purr
  • Don’t Worry About India (D/CH/IND 2022)
    Die größte und chaotischste Demokratie der Welt: Eine filmische Reise durch Indien in seiner Vielfalt zeigt uns ein Land, das alles andere als leicht auf einen Nenner zu bringen ist. – Kritik von Rüdiger Suchsland
  • Following (GB 1998)
    Spuren der Fremden: Das Langfilmdebüt von Christopher Nolan kommt erneut in die Kinos und beweist frühe erzählerische Klasse – von Janick Nolting
    Aus der Grauzone – von Rüdiger Suchsland
  • Mein Totemtier und ich (Totem) (NL/L/D 2022)
    Nachhilfe in Realität: Sander Burger erzählt mit magischem Realismus und aus Kinderaugen souverän und fantasievoll von Migration, Assimilation und Abschiebung – Kritik von Axel Timo Purr
  • Watching You – Die Welt von Palantir und Alex Karp (D 2024)
    Software als Waffe: Abweichler und Schurken an der Macht, Gewinne ohne Gewinne: Ein hochinteressanter, erhellender Dokumentarfilm über die größte private Überwachungsfirma der Welt – Kritik von Rüdiger Suchsland

Neue Videokritik:

  • King’s Land
    Im Zeichen der Zeit: Nikolaj Arcels »Nordic Western« ist großes Kino im Andenken an David Lean und ein historisch dichter Blick zurück auf die wichtige Zeit der europäischen Aufklärung im Lande Dänemark, finden Felicitas Hübner und Stefan Rutz.

Neuer Podcasts:

Munix'FOMO:

  • Fear of Missing Out
    UNDERDOX Halbzeit mit „Gesten der Avantgarde“, Pride Week im Werkstattkino · Münchner Kino-Events 06.06.-12.06.24 – von artechock-Redaktion

30.05.2024

Cannes-Special:

  • Die Henne und das Ei
    »You are the Matrix«: Coralie Fargeats The Substance bringt Eigentliches und Hülle, Substanz und Akzidenz durcheinander – Cannes-Tagebuch, 6. Folge – von Rüdiger Suchsland
  • Die Zeitreisenden
    Miguel Gomes und Jia Zhang-ke spannen im Wettbewerb von Cannes den großen Bogen der vergehenden Zeit auf – von Dunja Bialas
  • Die Kunst des Erzählens
    Miguel Gomes' Grand Tour im Wettbewerb von Cannes ist ein literarischer Film, ohne zu Ende zu erzählen – von Benedikt Guntentaler
  • Die Mutigen
    Am letzten Tag des Festivals von Cannes sorgt der iranische Regisseur Mohammad Rasoulof mit seiner Präsenz – und seinem Film The Seed of the Sacred Fig – für minutenlange Standing Ovations – von Dunja Bialas
  • Tauschbörse der Gefühle
    Alain Guiraudies von Albert Serra koproduzierter Thriller Miséricorde zeichnet in »Cannes Première« sanfte Bilder vom ländlichen Frankreich und taucht in die von Begierde zerfressenen Gedanken der dortigen Bewohner ein – von Benedikt Guntentaler
  • Die Unspektakulären
    Jonás Trueba, Patricia Mazuy, Claire Simon und India Donaldson: Filme der »Quinzaine des Cinéastes« – von Dunja Bialas
  • Welt der Oberflächen
    David Cronenbergs The Shrouds zeigte im Wettbewerb von Cannes eine besondere Ausformung des Body Horrors: den Horror des Zerfalls – von Benedikt Guntentaler

Neue Kritiken:

  • May December (USA 2023)
    Echolot in Untiefen: Todd Haynes erkundet mit überragenden Darstellern die Untiefen von Schein und Sein, Liebe und Kontrolle, Wahrheit und Lüge in einer dysfunktionalen Beziehungswelt – von Axel Timo Purr
    Die Schauspielerin wird zur Detektivin: Verbotene Liebe: May December zeigt die ganze Kunst und den Facettenreichtum des Filmemachers Todd Haynes – von Rüdiger Suchsland
  • Golda – Israels eiserne Lady (Golda) (GB/USA 2023)
    Geschichte der Gegenwart: Guy Nattiv gelingt mit seinem Biopic über die israelische Ministerpräsidentin Golda Meir und den Jom-Kippur-Krieg ein überraschend hoffnungsvolles und gegenwärtiges Kammerspiel – von Axel Timo Purr
    Her finest hour: Das Spielfilmportrait der israelischen Ministerpräsidentin Golda Meir besticht durch Aktualität – von Rüdiger Suchsland

Neue Videokritik:

  • Golda – Israels eiserne Lady
    Der ewige Krieg: Guy Nattivs Biopic über Golda Meir mit Helen Mirren ist weit mehr als nur eine Filmbiografie, und dann auch wieder zu wenig, finden Thomas Maiwald und Margret Köhler

Neue Podcasts:

Munix'FOMO:

  • Fear of Missing Out
    Diese Woche: Die UNDERDOX halbzeit »Gesten der Avantgarde« mit Tula Roy und Peider A. Defilla

23.05.2024

77. Internationale Filmfestspiele von Cannes:

  • Lauter letzte Filme
    Das Leben nach dem Tod in Cannes: Die Filmfestspiele von Cannes haben ihr Thema gefunden: Erinnerung, Weiterleben, Tod. Und: Cannes in Gefahr? – Cannes-Tagebuch, 3. Folge – von Rüdiger Suchsland
  • Die Erzählwütigen
    Die Semaine de la Critique zeigt mit La Pampa und Baby zwei aufwühlende junge und queere Filme, und dann zieht mit Alain Guiraudie zum Glück auch noch die Erzähllust in das offizielle Programm von Cannes ein – von Dunja Bialas
  • Die Delirierenden
    Konkurrenzlos in Cannes: Guy Maddin und Quentin Dupieux heben in die Satire ab – von Dunja Bialas
  • Der Extraktivist
    Ankunft und Einstieg in Cannes: Yorgos Lanthimos' Kinds Of Kindness verkündet das Ende des Humanen – von Dunja Bialas
  • Alle Texte und Podcasts unseres Cannes-Specials

Neue Kritiken:

  • Furiosa: A Mad Max Saga (AUS/USA 2024)
    Sündenfall & Höllenfahrt: In George Millers Prequel zu »Mad Max: Fury Road« liegt die Dystopie in Bibelhänden – doch bollerndes Benzingebrumm und brillant choreografierte Gewalt bugsieren den christlichen Plot überzeugend in die Zukunft – von Axel Timo Purr
    »The Sound of horns and motors...«: Der Sinn der Sinnlichkeit: George Millers Furiosa: A Mad Max Saga ist ein barocker Exzess – von Rüdiger Suchsland
  • Von Vätern und Müttern (Fædre & mødre) (DK 2022)
    Gute Menschen, böse Menschen: Paprika Steen seziert in ihrem Beziehungsdrama hippe Elternmodelle und entlarvt mit schwarzem Humor gnadenlos die woke Doppelmoral unserer Gegenwart – Kritik von Axel Timo Purr

Neue Videokritik:

  • Von Vätern und Müttern
    Helikopter greifen an: Paprika Steens schwarzhumoriges Familiendrama erzählt von Eltern und ihren Kindern an einer modernen Reformschule. Doch auch hier gilt: Macht korrumpiert und Steens Film zeigt, was man zeigen muss, und das gut, finden Margret Köhler und Axel Timo Purr

Neue Podcasts:

16.05.2024

77. Internationale Filmfestspiele von Cannes::

Point of View:

  • Der Riese und die Zwerge
    Zur heutigen Verleihung des Carl-Laemmle-Preises an den Münchner Produzenten Martin Moszkovicz – von Rüdiger Suchsland

Neue Kritiken:

  • 7 oder Wie halte ich die Zeit an (D 2023)
    Auf der Suche nach der verlorenen Kindheit: Antje Starost und Hans Helmut Grotjahn treffen 13 Jahre nach der ersten filmischen Begegnung die Kinder von damals als junge Erwachsene wieder – und zeigen erneut den Zauber der Alltäglichkeit und die Zukunft als Land der Überraschungen – Kritik von Axel Timo Purr
  • Rikscha Girl (Rickshaw Girl) (Bangladesch/USA 2021)
    Farbenfrohe weibliche Selbstermächtigung: Ein künstlerisch begabtes Mädchen verdingt sich in Bangladeschs Hauptstadt Dhaka als Junge verkleidet als Rikscha-Fahrerin, um ihre arme Familie zu unterstützen – Kritik von Reinhard Kleber

Neue Videokritik:

  • Auf trockenen Gräsern
    Der Mensch erscheint im Holozän: Nuri Bilge Ceylans im letzten Jahr in Cannes uraufgeführtes über drei Stunden langes Drama ist so virtuos wie poetisch und intelligent, finden Sedat Aslan und Stefan Rutz

Neue Podcasts:

DOK.fest München:

Munix' FOMO:

Die Ausgaben der letzten Monate

Ältere Artikel finden Sie im Archiv

Besprechungen aktueller Filme von A-Z