artechock News

Spendenaktion: Sie spenden - wir schenken

 
09.12.2021

Liebe Leserinnen und Leser,

Trotz des erra­ti­schen Kino­be­triebs in diesem Jahr haben wir versucht, weiterhin ein Fels im Sturm zu bleiben und gerade während der pande­mi­schen Ausnah­me­mo­nate das System kritisch zu hinter­fragen und uns für die prekäre Lage der Münchner Kinos einzu­setzen. Daneben und danach haben wir uns zum ersten Mal intensiv auch mit Serien beschäf­tigt, haben die Lovemobil-Debatte rich­tungs­wei­send begleitet, Kolumnen wie unser Film-ABC und Cinema Moralia konti­nu­ier­lich ausgebaut, weiterhin das beste Kino­pro­gramm Münchens geliefert, Kritiken in Hülle und Fülle geschrieben; undd wir waren in Berlin, Cannes, Duhok, auf dem Münchner DOK.fest und Filmfest, Rotterdam, Saar­brü­cken, San Sebastian und Venedig. Wir haben Nachrufe auf Film­schaf­fende verfasst, Inter­views, und unsere zweite Staffel Video­kri­tiken auf Youtube gestartet, die wir seit ein paar Wochen auch als Podcast-Version auf allen gängigen Platt­formen anbieten. Kurzum: es gibt fast 1000 gute Gründe für eine Spende!

Weil unsere Weihan­chts-Aktion im letzten Jahr dankbar ange­nommen worden ist, möchten wir auch in diesem Jahr unsere Spender belohnen. Wer mehr als 11.99 Euro spendet, erhält eine DVD zuge­schickt, die aus dieser Liste ausge­sucht werden darf (Mail mit dem DVD-Wunsch und Adresse am besten gleich nach der Spende an atp@artechock.de – first come, first serve – DVDs mit einem »X« am Ende der Zeile sind bereits vergeben.).

Die DVDs sind meistens gebraucht, aber auch origi­nal­ver­packte Exemplare sind dabei. Die DVDs stammen aus einer groß­zü­gigen Spende von SECOND MUSIC & FUN in der There­si­en­straße in München, der für seinen ausge­zeichnet kura­tieren Bestand an LPs, DVDs, BLUERAYs und CDs bekannt ist.
Wir danken hiermit noch einmal herzlich für diese Koope­ra­tion!

Gut zu wissen: Da artechock e.V. ein gemein­nüt­ziger Verein ist, lassen sich alle Spenden steu­er­lich absetzen!

Wir bieten sowohl die Möglich­keit einer Bankü­ber­wei­sung als auch ein Zahlung mit Paypal an; bis 200 Euro ist der Konto­auszug als Spen­den­be­schei­ni­gung gültig und keine Adress­nen­nung notwendig:

Artechock e.V.
IBAN DE30 1203 0000 1020 0820 51
Deutsche Kredit­bank AG Berlin

Paypal Direkt-Link
https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=VVPF3NXTJNXLC

+ + +

Steady-Abo
Wer artechock über eines unserer Steady-Abos unter­stützen und sich länger an uns binden mag, erhält ebenfalls eine DVD – für das Beginners-Abo. Wer das Lovers-Abo wählt, erhält zwei DVDs, für das Fan-Abo gibt es drei und für das Sponsors-Abo sogar fünf DVDs aus der hier aufge ­führten Liste.

Euer artechock-Team

Kino-Freunde schenken Kino-Freude

11.06.2020

Liebe Leserinnen und Leser,

Mitten im Corona-Shutdown rief uns die Leserin Nicole Borcherding an. "Wir müssen etwas für die Kinos tun", sagte sie, "und für all die Menschen, die jetzt für uns da sind." Aus dem Telefonat wurde bald eine artechock-Aktion: "Kino-Freunde schenken Kino-Freude". Die Idee: Jeder schenkt einem Menschen, der ihm in der Corona-Zeit in besonderer Weise aufgefallen ist, einen Gutschein für einen Kinobesuch! Wir denken da an Menschen wie die Verkäuferin im Supermarkt, die Buchhändlerin, den Busfahrer, den Briefträger, den Paketboten, die Krankenschwester, den Pfleger, den Bauarbeiter. Denkbar wäre auch, einem Freund, einer Freundin, die man so lange nicht sehen konnte, ein gemeinsames Geschenk zu machen. Oder aber man beschenkt die, die sich einen Kinobesuch gerade nicht leisten können.
"Kino-Freunde schenken Kino-Freude" ist das Motto unserer Aktion. Bald könnt Ihr in den Kinos (ab 2. Juli) überall dort, wo Ihr unser Aktionsplakat (Design: Cedric Borcherding) seht, einen Kinogutschein erwerben, der jemandem zugute kommt, den oder die Ihr gerne beschenken möchtet. Einfach mitnehmen und weitergeben, oder an der Kinokasse hinterlegen – auch für die, die später vorbeikommen und kein Geld (mehr) haben.
Für viel Kino-Freude!
Eure artechocken
 

gute idee: artechock abonnieren!

04.06.2020

Liebe Leserinnen und Leser,

Seit der Corona-Krise haben wir keine Möglichkeit mehr, mit Werbeanzeigen von Kinofilmen für unser Magazin Einkünfte zu generieren. Sie machten die Hälfte unseres Jahresetats aus. Das wird sich auch in nächster Zukunft nicht ändern. Wir wollen aber an unserer Grundidee festhalten: unabhängigen Journalismus rund um Film und Kino in unbestechlicher Qualität anbieten. Deshalb haben wir uns zur Kooperation mit steady entschlossen. Ihr könnt jetzt artechock abonnieren, ganz wie es Euch gefällt: als "beginner", als "lover", als "fan" oder als "sponsor". Wir freuen uns auf viele artechock-lovers! 
artechock ist ein gemeinnütziger Verein, der 1996 eines der ersten Filmmagazine im damals noch neuen Netz ins Leben gerufen hat. Zugegeben: Das sieht man uns auch an. Aber: Der Spirit aus unserer Gründerzeit hat sich bis heute gehalten. Wir sind Liebhaber*innen des Kinos und des Films, die ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht haben. Außerdem sind wir vom unabhängigen Journalismus überzeugt. Bei uns gibt es keine Formatierung und keine Zeichenbegrenzung. Wir veröffentlichen Texte im Writer's Cut und pflegen die journalistischen Spielwiesen: Freiheit zu denken, Freiheit zu schreiben.
Wir danken Euch für Eure Unterstütung!
Eure artechocken
 

Spendenaufruf

19.03.2020

Liebe Leserinnen und Leser,

die Leserin Nicole Borcherding rief uns mitten in der Corona-Krise an. "Wir müssen etwas für die Kinos machen", sagte sie. Sie habe schon so viele Kinogutscheine an friends & family verschenkt, jetzt hatte sie die Idee, alle die, die ihr – und uns, und also auch Euch – während des Shutdowns aufgefallen waren, weil sie unermüdlich ihren Job erledigt haben, weil sie im geschlossenen Buchladen beharrlich auf Bestellungen gewartet haben, weil sie tagtäglichen den Dienst im Supermarkt, in der Trambahn, im Bus angetreten haben. Zugleich sind die Kinos, die unserer Leserin, stellvertretend für uns artechock-Macher, und vielleicht auch für Euch, die ihr besonders am Herzen liegen.
Aus vielen Überlegungen ist nun eine ungewöhnliche Spenden-Aktion geworden. Spendet Ihr, liebe Leserinnen und Leser, oder besser, beschenkt Menschen, die Euch in den letzten Monaten immer wieder Euer Augenmerk und Eure Empathie gefunden haben, weil sie für uns da waren, mit einem unerwarteten Kinobesuch. Beschenkt Freunde, die Ihr lange nicht mehr gesehen habt mit einem gemeinsamen Kinobesuch. Oder beschenkt die, die gerne wieder ins Kino gehen würden, obwohl das Geld knapp geworden ist. Eine Spendenaktion die zwei Seiten beschenkt: die Besucherinnen und Besucher – und natürlich die Kinos, in die die Menschen dann gehen.
Da wir aber nicht im Ehrenamt so eine Spendenaktion stemmen können, übertragen wir die Verantwortung Euch, liebe Leserinnen und Leser. Sobald die Kinos wieder offen haben, werdet Ihr dort Plakakte der Leser*innen-artechock-Aktion vorfinden. Ihr könnt dort Gutscheine kaufen, um sie weiter zu verschenken. Wir finden: Das i

Mit herzlichen Grüßen,
Eure artechocken
 
01.12.2019

Liebe LeserInnen,

weil wir trotz Zuwendungen des Münchner Kulturreferats und unseren leserfreundlichen Mikrowerbeflächen nicht ohne Spenden unserer LeserInnen überleben könnten, ist auch bei uns die Weihnachtszeit Spendenzeit.
Und natürlich Rückblickzeit auf eines unserer produktivsten Jahre: wir haben 2019 mehr Kritken als jemals zuvor geschrieben (bislang 227), haben mehr als jedes andere deutsche Filmmagazin über Festivals und Filmreihen berichtet, haben auch in diesem haben auch in diesem Jahr verstorbenen Filmschaffenden und Kinos gedacht, haben Interviews geführt und Debatten angestoßen. Wir haben Unterschriften gesammelt, um ein Zeichen gegen Anti-Demokraten zu setzen und wir experimentieren wie immer schon, weiterhin mit neuen Formaten, zuletzt über unseren seit einem halben Jahr etablierten Video-Channel arteshots by artechock.
Aber nicht nur deshalb würden wir uns natürlich sehr freuen, wenn Sie unsere Arbeit durch eine Spende unterstützen würden. Sie kann zahlreich und groß sein, aber auch eine kleine Würdigung unseres Schaffens ist uns willkommen!
Da artechock e.V. ein gemeinnütziger Verein ist, lassen sich alle Spenden absetzen. Bis zu einem Betrag von 200 Euro ist der Kontoauszug auch Spendenbeleg; bei einem höheren Betrag gebt bitte im dementsprechenden Paypal, Kreditkarten- oder Banküberweisungsfeld Eure Adressdaten an, damit wir eine Spendenquittung verschicken können.
PayPal Logo
Artechock e.V. IBAN DE30120300001020082051
Kto. 102 008 2051 bei Deutsche Kreditbank AG Berlin, BLZ 120 300 00

Mit herzlichen Grüßen,
Eure artechocken

Ältere Nachrichten aus den Jahren 2016– 2018.

top