Wo in Paris die Sonne aufgeht

Les Olympiades, Paris 13e

Frankreich 2021 · 106 Minuten · FSK: ab 16
Regie: Jacques Audiard
Drehbuch: , ,
Kamera: Paul Guilhaume
Darsteller: Lucie Zhang, Makita Samba, Noémie Merlant, Jehnny Beth, Geneviève Doang u.a.

»Liebe in den Zeiten von Tinder – der Film zeigt das Leben junger Menschen um die 30 im 13. Arron­dis­se­ment, einem in den 70er Jahren entstan­denen Vorort von Paris. Sie sind auf der Suche nach Nähe, Sex und Sinn, aber vor allem nach sich selbst. Drei Kurz­ge­schichten des Comic-Zeichners Adrian Tomine dienten dem Film als Vorlage. Es ist eine Milieu­studie mit Fokus auf die Bezie­hungen der Haupt­fi­guren.« (Filmfest Braun­schweig 2021)

»Freigeist Emilie schläft mit ihrem neuen Mitbe­wohner Camille, der hat ernst­haf­tere Absichten bei seiner sexuell eher zurück­hal­tenden Arbeits­kol­legin Nora. Ausge­rechnet die wiederum wird bei einer Party mit einem Internet-Pornostar verwech­selt – mit trau­ma­ti­schen Konse­quenzen.« (Film­fes­tival Köln 2021)

Kinoprogramm München: Do. 19.05.2022 – Mi. 25.05.2022

Wo in Paris die Sonne aufgeht City-Atelier So. 11:15
Wo in Paris die Sonne aufgeht (Les Olym­piades, Paris 13e) (OmU) Theatiner Filmtheater Do./Mo. 20:45; Sa./So. 20:30