Tatami

USA/GB/Georgien 2024 · 104 Minuten · FSK: ab 12
Regie: Zar Amir Ebrahimi, Guy Nattiv
Drehbuch: ,
Kamera: Todd Martin
Darsteller: Arienne Mandi, Zar Amir Ebrahimi, Jaime Ray Newman, Nadine Marshall, Lir Katz u.a.

»Leila Hosseini ist iranische Judoka und bei den Welt­meis­ter­schaften in Georgien rechnet sie sich Chancen auf die Gold­me­daille aus. Ihre Trainerin Maryam, selbst ehemalige Kämpferin, hat sie akribisch vorbe­reitet und bei den ersten Kämpfen geht Leila als Siegerin von der Matte [...]. Je erfolg­rei­cher Leila im Wettkampf ihrem Traum näher­kommt, desto nervöser werden die irani­schen Sport­funk­ti­onäre. Denn in den nächsten Runden könnte Leila auf ihre israe­li­sche Konkur­rentin treffen und dies muss aus Staats­räson vermieden werden. Daher werden die Sport­lerin und ihre Trainerin unter Druck gesetzt, den Wettkampf aufgrund einer vorge­scho­benen Verlet­zung vorzeitig abzu­bre­chen. Leila steht vor der schwer­wie­gendsten Entschei­dung ihrer Karriere – während ihre Familie zuhause im Iran jubelnd die Wett­kämpfe live im Fernsehen verfolgt und noch nicht ahnt, dass sie zum poli­ti­schen Faust­pfand werden könnten.« (Cinema Iran 2024)

Kinoprogramm München: Do. 11.07.2024 – Mi. 17.07.2024

Tatami (OmU) Projektor im Gasteig HP8 So. 19:00 (Cinema Iran)
(artechock-Ankündigung)