Taking Sides – Der Fall Furtwängler

D/Ö/F/GB 2002 · 105 Minuten · FSK: ab 12
Regie: István Szabó
Drehbuch:
Kamera: Lajos Koltai
Darsteller: Harvey Keitel, Moritz Bleibtreu, Stellan Skarsgård, Birgit Minichmayr u.a.

Eins ist unbe­stritten: Wilhelm Furt­wängler war einer der größten Diri­genten seiner Epoche, einer der größten überhaupt. Wie aller­dings seine Rolle während des »Dritten Reichs« zu bewerten ist, darüber ist man bis heute uneins. Furt­wängler blieb in Deutsch­land, versuchte, sich mit dem Bösen zu arran­gieren und dabei dennoch eine weiße Frack­weste zu behalten.
Nach dem gleich­na­migen Thea­ter­stück von Ronald Harwood fiktio­na­li­siert der Film die Verhöre Furt­wäng­lers durch die Entna­zi­fi­zie­rungs­kom­mi­sion der US-Besatzung. Sein »Gegen­spieler«: Major Steve Arnold (Harvey Keitel), dessen Auftrag klar lautet, Furt­wängler zum Nazi zu stempeln – und dessen mora­li­sche Rigo­ro­sität keinerlei Respekt vor dem Künstler Furt­wängler zulässt.
Ein histo­ri­sche Fall dient István Szabó (MEPHISTO) einmal mehr als Aufhänger für einen Film über die grund­le­gende Frage nach dem richtigen Verhalten eines Künstlers, eines Menschen in einem Unrechts­re­gime.

top