Der Staat gegen Fritz Bauer

Deutschland 2015 · 105 Minuten · FSK: ab 12
Regie: Lars Kraume
Drehbuch: ,
Kamera: Jens Harant
Darsteller: Burghart Klaußner, Ronald Zehrfeld, Sebastian Blomberg, Jörg Schüttauf, Lilith Stangenberg u.a.

»Am Anfang steht eine Original-Aufnahme von Fritz Bauer, der glaubt, junge Menschen in Deutsch­land seien bereit, die ganze Wahrheit zu erfahren. Die Wahrheit über das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte, die Nazi-Zeit und ihren Terror. Aber in den 1950er Jahren wollen die meisten Bundes­bürger moderne Küchen und neue Kühl­schränke. Da steht der hessische Gene­ral­staats­an­walt allein mit seinem Ziel, die Nazi-Täter vor Gericht zu bringen. In Minis­te­rien, BKA und Justiz versucht man, die einstige braune Brut zu prote­gieren, in seiner eigenen Behörde werden Intrigen gegen ihn gesponnen, Ermitt­lungen lasch geführt, verschwinden Akten. Nach einer Fern­seh­sen­dung erhält er gar Mord­dro­hungen. Aber Bauer gibt nicht auf, es gelingt ihm sogar, Adolf Eichmann in Argen­ti­nien aufzu­spüren, durch die Zusam­men­ar­beit mit dem Mossad (gilt als ›Landes­verrat‹) wird der ›Buch­halter des Todes‹ nach Israel entführt und dort zum Tode verur­teilt. An Bauers Seite kämpft der enga­gierte junge Staats­an­walt Karl Angermann.« (kino.de)

top