Pina

Pina – tanzt, tanzt sonst sind wir verloren

Deutschland 2010 · 107 Minuten · FSK: ab 0
Regie: Wim Wenders
Drehbuch:
Musik: Thom Hanreich
Kamera: Hélène Louvart, Jörg Widmer

»Filmische Hommage des Regis­seurs Wim Wenders an die im Sommer 2009 verstor­bene Choreo­gra­phin Pina Bausch – insze­niert in 3D, einer Film­technik, die Wenders als essen­tiell betrachtet, um die Choreo­gra­fien ange­messen auf die Leinwand zu bringen. Bausch und Wenders verband eine mehr als 20 Jahre währende Freund­schaft. Schon lange hatten sie die Idee, gemeinsam einen Tanzfilm zu drehen. In Pina halten Wenders und das Ensemble des Tanz­thea­ters Wuppertal, Bauschs lang­jäh­rige Wirkungs­stätte, die noch gemeinsam mit Bausch ausge­suchten Choreo­gra­phien „Le Sacre du Printemps“, „Vollmond“, „Café Müller“ und „Kontakthof“ filmisch fest. Zwischen den in und um Wuppertal reali­sierten Tanz­szenen zeigt der Film sparsam einge­setzte Bilder und Tondo­ku­mente aus Pina Bauschs Leben.« (Film­portal)

top

Kinoprogramm München: Do. 02.08.2018 – Mi. 08.08.2018

Pina Studio Isabella Di. 18:30 (Film­kunst­wo­chen)
top