Land des Schweigens und der Dunkelheit

BRD 1971 · 85 Minuten
Regie: Werner Herzog
Drehbuch:
Kamera: Jörg Schmidt-Reitwein

»Ein Porträt der taub­b­linden Fini Strau­binger: 'Wenn jetzt ein Weltkrieg ausbre­chen würde, würde ich das nicht einmal bemerken.'« (Film­mu­seum)