Jibril

Deutschland 2018 · 83 Minuten · FSK: ab 12
Regie: Henrika Kull
Drehbuch:
Kamera: Carolina Steinbrecher
Darsteller: Susanna Abdulmajid, Malik Adan, Doua Rahal, Emna El-Aouni, Gina Schulte am Hülse u.a.

Auf einer Party haben sie tiefe Blicke getauscht, dann sich aus den Augen verloren. Jahre später will es der Zufall, dass Maryam Jibril wieder­sieht. Er sitzt ein, Maryam sieht ihn wieder, als sie einem anderen Häftling ein Paket über­bringt. Die beiden beginnen eine plato­ni­sche, sehn­suchts­volle Beziehung, die der allein­er­zie­henden Mutter viel Trost und Kraft gibt, und schöne Verlangen weckt. Es ist eine Art Fern­be­zie­hung, die sie führen, wo aber der jeweils andere uner­reichbar ist. Auch für Jibril ist die Situation, im Gefängnis einzu­sitzen und nicht zu Maryam zu können und am ihrem Leben teil­zu­haben, zunehmend uner­träg­lich. Ein Filmdebüt, das in nahen Bildern intime Szenen hervor­bringt, und die Frage aufwirft: Verliebt man sich in seine Wunsch­vor­stel­lungen, oder gibt es die wirkliche Liebe zum Menschen?

Der Film hatte seine Premiere im Panorama der Berlinale 2019.

top

Kinoprogramm München: Do. 16.05.2019 – Mi. 22.05.2019

Jibril Werkstattkino Mo. 18:15
top