Jet Generation

BRD 1968 · 94 Minuten
Regie: Eckhart Schmidt
Drehbuch: ,
Kamera: Gernot Roll
Darsteller: Dginn Moeller, Roger Fritz, Isi Ter Jung, Jürgen Draeger u.a.

Amerikanerin liebt in München den Quasi-Mörder ihres Bruders, weil das ein tolles Supersonicfeeling macht. In allem das genaue Gegenteil zu den bisherigen Produkten des Jungen Deutschen Films: kein häßlicher Film über häßliche Menschen in häßlichen Milieus, sondern ein attraktiver Film mit attraktiven Menschen in attraktiven Milieus; keine langweilige Analyse langweiliger deutscher Spießer-Psychen, sondern ein Film über Leute und mit Leuten, die heute das Gesicht der Welt mit ihren Einfällen prägen: mit neuen Looks, neuen Sounds, neuen Images« (E. S., 1968).

top