Irdische Verse

Ayeh haye zamini

Iran 2023 · 77 Minuten · FSK: ab 6
Regie: Ali Asgari, Alireza Khatami
Drehbuch: ,
Kamera: Adib Sobhani
Darsteller: Majid Salehi, Gohar Kheirandish, Sadaf Asgari, Hossein Soleimani, Sarvin Zabetian u.a.

»Mit sarkas­ti­schem Witz erzählt der Episo­den­film von neun Menschen, die zum Opfer der über­mäch­tigen Büro­kratie werden. Wenn in der Morgen­däm­me­rung die Lichter über Teheran zu blinken beginnen, ist der Auftakt gemacht für den alltäg­li­chen Irrsinn, der sich in Form absurder Regeln in das Leben der Bewohner·innen drängt. Nicht nur bei der Namens­wahl für Neuge­bo­rene redet der Staat mit. Auch in Mode­fragen und für politisch moti­vierte Hunde­ent­füh­rungen wird der Beamte zum seiner Meinung nach besten aller möglichen Berater. Er steht für einen leisen, aber beharr­lich auftre­tenden Zirkus, der jede noch so verrückte Logik mit Eifer vertei­digt.« (Filmfest Hamburg 2023)

Kinoprogramm München: Do. 11.04.2024 – Mi. 17.04.2024

Irdische Verse Monopol Fr./Mo./Mi. 18:00; So. 15:15
Irdische Verse (Ayeh haye zamini) (OmU) Monopol Do. 17:30; Sa. 19:40; Di. 18:00