Den of the Beast

Joshuu sasori: Kemono-beya

Japan 1973 · 87 Minuten
Regie: Shunya Ito
Drehbuch: ,
Schnitt: Osamu Tanaka
Darsteller: Meiko Kaji, Mikio Narita, Reisen Lee, Yayoi Watanabe u.a.

»Die Female Convict Scorpion-Serie ist der Inbegriff von Nippons präfe­mi­nis­ti­scher Sexploi­ta­tion. Lady Snowblood herself, Meiko Kaji, verkör­perte wie keine andere die unnahbare Rache­göttin, die immer schöner wird, je brutaler Mann sie foltert, und die dem japa­ni­schen Ideal von Leiden = Schönheit perfekt entspricht. Auch im dritten Teil, Den of the Beast, wagen Sadismus und Maso­chismus ein exis­ten­zia­lis­ti­sches Tänzchen mit bestechend ausge­fal­lener und hunds­ge­meiner Folter­k­rea­ti­vität. Nach ihrer spek­ta­ku­lären Flucht aus einem Hoch­si­cher­heits­knast wird Sasori von jedem Cop der Stadt gejagt. Um Haares­breite schafft sie es, Police Detective Kondo zu entkommen, indem sie seinen Arm mit einem Messer abschneidet. Eine Weile findet sie Unter­schlupf bei der Prosti­tu­ierten Yuki. Doch der das Rotlicht­mi­lieu kontrol­lie­renden Yakuza ist die Verbin­dung der beiden Frauen schnell ein Dorn im Auge: Gemeinsam mit ihrer Freundin sperren sie die aufsäs­sige Sasori kurzer­hand in einen Käfig, pumpen sie mit Heroin voll und ergötzen sich an ihren Qualen.« (Fantasy Filmfest)

top