Wenn es Nacht wird in Bukarest oder Metabolismus

Când se lasa seara peste Bucuresti sau metabolism

Rumänien 2013 · 90 Minuten
Regie: Corneliu Porumboiu
Drehbuch:
Kamera: Tudor Mircea
Darsteller: Bogdan Dumitrache, Diana Avramut, Mihaela Sirbu, Alexandru Papadopol u.a.

»Ein blasierter Regisseur, eine junge Schau­spie­lerin, ein stres­siger Dreh, eine Produ­z­entin, die ›not amused‹ ist: In seinem jüngsten Film erzählt Porumboiu keine neue Geschichte; der Prozess des Filme­ma­chens wurde schon unzählige Male thema­ti­siert. Was er aber mit perfekt ausge­feilten formellen Mitteln und scharf­sin­nigen Dialogen schafft, ist beein­dru­ckend. Ein Filme­ma­cher täuscht ein Magen­ge­schwür vor, um den Dreh zu schwänzen und den Tag statt­dessen mit seiner Haupt­dar­stel­lerin zu verbringen. Sie üben eine Szene, bis sie fast absurd wird, haben Sex, reden über Essen, kultu­relle Unter­schiede, Antonioni und die Wech­sel­wir­kung von Form und Inhalt. Form hat bei Porumboiu immer eine große Gewich­tung; hier spielt sie die Haupt­rolle in einem Film, der höchst selbst­re­flexiv über Physi­ka­lität und Effekt des Kinos spricht« (goEast 2014)

top