Varda par Agnes

Varda par Agnès

Frankreich 2019 · 115 Minuten
Regie: Agnès Varda
Drehbuch:
Kamera: François Décréau, Claire Duguet, Julia Fabry
Schnitt: Agnès Varda, Nicolas Longinotti

»Das Vermächtnis der im März 90-jährig verstor­benen Filme­ma­cherin und Foto­grafin Agnès Varda: eine Vorlesung in Form einer unter­halt­samen Regie-Master­class, die Visua­li­sie­rung eines gleich­na­migen Buches aus dem Jahr 1994. Varda sitzt auf verschie­denen Bühnen vor Publikum und erläutert eher asso­ziativ denn chro­no­lo­gisch Themen und Prin­zi­pien, die ihrer Arbeit an den Grenzen zwischen Spiel-, Doku­men­tar­film und Essay zugrunde liegen: Femi­nismus, undog­ma­ti­sche linke Politik und ein nie versie­gendes Interesse an anderen Leuten. Sich selbst hat Varda dabei nie besonders wichtig genommen, entspre­chend wird sie in Erin­ne­rung bleiben: gewitzt, fanta­sie­voll und den Menschen auf liebe­volle Weise zugewandt.« (Viennale 2019)

top

Kinoprogramm München: Do. 07.11.2019 – Mi. 13.11.2019

Varda par Agnes (Varda par Agnès) (OmeU) Neues Maxim So. 15:00 (Bimovie 25)
(artechock-Artikel)
top