Tom und Hacke

Deutschland/Österreich 2012 · 98 Minuten · FSK: ab 6
Regie: Norbert Lechner
Drehbuch:
Kamera: Namche Okon
Darsteller: Benedikt Weber, Xaver-Maria Brenner, Fritz Karl, Franziska Weisz, Franz Buchrieser u.a.

»Die Geschichte spielt in einer baye­ri­schen Klein­stadt, kurz nach dem Ende des Zweiten Welt­kriegs. Der Waisen­junge Tom lebt bei seiner strengen Tante Polli und heckt einen Streich nach dem anderen aus. Sein bester Freund und Komplize ist der stets gut gelaunte Herum­treiber Hacke. Unglück­li­cher­weise wird bei einem der Streiche die Nähma­schine von Tante Polli lädiert. Nun müssen die beiden sich schleu­nigst etwas einfallen lassen, denn ohne ihre Nähma­schine kann die Schnei­derin bald nicht mehr für die Familie sorgen. Damit nicht genug, beob­achten Tom und Hacke in derselben Nacht einen Mord. Als ein Unschul­diger für die Bluttat verhaftet wird, hecken die Jungs einen Plan aus, um den wahren Täter zu über­führen.« (film­portal.de)

Sehr freie Variation von Motiven aus Mark Twains Jugend­buch­klas­siker »Tom Sawyer«.