Tierparkteletreff: Vorsicht Giftschlangen!

DDR 1978 · 28 Minuten
Regie: Horst Jacob
Kamera: Horst Jacob

Doku­men­ta­tion (Beta)

»Der Tier­park­te­le­treff
Tele Zoo Meeting Point

Am 5.9. 1959 startete mit dem Fern­seh­bei­trag ›Zu Besuch bei Prof. Dr. Dr. Dathe‹ im Tierpark Fried­richs­felde eine der mit über 300 Sende­ter­minen insgesamt erfolg­reichsten Tier­sen­dungen der DDR. Daraus entstand schließ­lich 1973 der monatlich ausge­strahlte Tier­park­te­le­treff. ›Müssen Katzen kratzen‹ hieß die erste Sendung dieser Reihe, in der meist eine bestimmte Tier­gruppe im Vorder­grund stand und auch Haustiere, Lebens­räume, die Eröffnung neuer Anlagen und Gehege und inter­es­sante Neuer­wer­bungen des Tierparks vorge­stellt wurden. Dass weder der Direktor noch die Tiere sich an das vorge­schrie­bene Konzept hielten, machte die Sendung besonders lebendig und unter­haltsam. Die Kamera fing schöne Bilder ein und nach einer kurzen einge­spielten Film­se­quenz wurde der Professor befragt. Kein anderer, so beschei­nigte ihm damals eine säch­si­sche Zeitung, könne so anregend und fesselnd von ›Gagadus und Gamelen‹ erzählen.
In zahl­rei­chen Publi­ka­tionen, Vorträgen, Führungen und vor allem Funk- und Fern­seh­sen­dungen, nutzte der umtrie­bige Professor jede Gele­gen­heit, um seinen Tierpark bekannt zu machen. Die Umstände, unter denen Professor Dathe 1990 in den Ruhestand versetzt wurde, waren nach seinem jahr­zehn­te­langen Enga­ge­ment für den Tierpark wenig ange­messen.

Vorsicht Gift­schlangen
Attention, Poisonous Snakes

Gesprächs­partner: Heinrich Dathe, Direktor des Tierparks Berlin-Fried­richs­felde
Redak­teurin: Ellen de Vries
Schnitt: Christa Barth
Aufnah­me­lei­tung: Werner Hexer
Produk­ti­ons­leiter: Jochen Schulz
Repor­terin: Annemarie Brodhagen
Produzent: DDR-Fernsehen
Erst­sen­dung: 23.09.1978
Herkunft der Kopie: Deutsches Rund­funk­ar­chiv (DRA), Babels­berg
Rechte: Deutsches Rund­funk­ar­chiv (DRA), Babels­berg
In der Über­tra­gung aus der Schlan­gen­farm des Tierparks Berlin werden Gift­schlangen vorge­stellt und auch die natür­li­chen Lebens­räume der Schlangen einge­blendet. Der Zuschauer sieht verschie­dene Arten bei der Nahrungs­auf­nahme z. B. beim Vertilgen von Mäusen. Eine Schlange streift ihre Schup­pen­haut ab, Rönt­gen­auf­nahmen der Wirbel­säule und des Rachens werden einge­blendet und man zeigt, wie Gift entnommen wird.

With more than 300 broad­cas­ting dates, Telezoo Meeting Point with Professor Dr. Dr. Dathe from the zoo of Fried­richs­felde was one of the most successful animal programmes ever in the GDR. What made the programme lively and amusing was the fact that neither the director not the animals kept the script.
Just this one sample will be shown from the Eastern coun­ter­part of Bernhard Grzimek´s tele­vi­sion series ›A Place for Animals‹: Attention, Poisonous Snakes!«

(16. Inter­na­tio­nales Doku­men­tar­film­fes­tival München; Texte: Gabriele Teutloff, Über­set­zung ins Englische: Eva Kluge)

top