Tagebuch einer Biene

Deutschland/Kanada 2020 · 92 Minuten · FSK: ab 0
Regie: Dennis Wells
Drehbuch: , ,
Kamera: Brian McClatchy
Schnitt: Jan Stefan Kolbe

»Wir halten das Leben eines Insekts für kurz und unbe­deu­tend. Was kann man schon in einem sechs­wöchigen Insek­ten­leben erleben? Und sind Bienen­völker nicht der Inbegriff des Kollek­tivs – tausende tumbe Arbeits­bienen im Dienste einer Königin? Die neueste Wissen­schaft aller­dings zeichnet ein ganz anderes Bild: Bienen­völker sind nicht so homogen wie wir glauben, sondern voller unter­schied­li­cher Indi­vi­duen mit sehr verschie­denen Aufgaben, Fähig­keiten und sogar Vorlieben. Auch unter Bienen gibt es mutige, feige und – ja – faule Exemplare. Und jede einzelne Biene stellt sich den Heraus­for­de­rungen ihres Lebens – Hornissen bekämpfen, Blumen und den geeig­neten Ort zum Nestbau finden. Dabei zeigen sie außer­or­dent­liche Intel­li­genz und soziale Fähig­keiten: Bienen helfen sich gegen­seitig bei Gefahren und fliegen am liebsten in den gleichen Teams hinaus in die Welt. Aber wehe, sie werden vom Regen über­rascht – ein einziger Regen­tropfen könnte tödlich sein… Ein Bienen­leben mag nur sechs Wochen dauern, aber für die Bienen ist dies ein ganzes Leben.« (Hofer Filmtage 2020)

Kinoprogramm München: Do. 21.10.2021 – Mi. 27.10.2021

Tagebuch einer Biene City-Atelier So. 11:30