So was von da

Deutschland 2017 · 91 Minuten · FSK: ab 16
Regie: Jakob Lass
Drehbuch: ,
Kamera: Timon Schäppi
Darsteller: Niklas Bruhn, Mathias Bloech, Martina Schöne-Radunski, Tinka Fürst, David Schütter u.a.

»Hamburg, St. Pauli, Silvester. Oskar Wrobel betreibt einen Musikclub in einem alten Kran­ken­haus am Ende der Reeper­bahn. Sein Leben war ein Fest. Doch jetzt sieht es aus, als ob es zu Ende wäre. Denn während in den Straßen von St. Pauli die Böller explo­dieren, laufen die Vorbe­rei­tungen für die große Abris­s­party – der Club muss schließen. Oskar hat Schulden und keine Ahnung, was aus ihm werden soll. Zum Glück bleibt ihm kaum Zeit, darüber nach­zu­denken, denn ein verzwei­felter Ex-Zuhälter stürmt seine Wohnung, sein bester Freund Rocky zerbricht am Ruhm, die lebens­lus­tige Nina malt alles schwarz an, im Club geht’s drunter und drüber, und dann sind da noch der tote Elvis, die Innen­se­na­torin und — Mathilda, Mathilda, Mathilda. So was von da erzählt von der letzten Nacht eines Hamburger Musik­clubs. Roma­n­ad­ap­tion – alles Fiktion. Außer die Party, die Party ist echt.« (Filmfest München 2018)

top

Kinoprogramm München: Do. 23.08.2018 – Mi. 29.08.2018

So was von da Monopol Sa./So. 14:40; Di. 19:00
top