Sophia Antipolis

Frankreich 2018 · 98 Minuten
Regie: Virgil Vernier
Drehbuch:
Kamera: Simon Roca, Tom Harari
Darsteller: Dewi Kunetz, Sandra Poitoux, Hugues Njiba-Mukuna, Bruck, Lilith Grasmug u.a.

»Schnell eine größere Brust einsetzen lassen fürs nächste Casting; Algen fressen für den Muskel­aufbau, um effektrei­cher Gewalt anzu­drohen. Sophia Antipolis, dieser seltsame Nicht-Ort zwischen Cannes, Nizza und Antibes an der Côte d’Azur, der vor knapp 50 Jahren als Unter­neh­men­s­park aus dem Boden gestampft wurde, inspi­riert Virgil Vernier zu betörend-beklem­menden Gegen­warts­bil­dern. Auf analogem Material und mit sanftem medi­ter­ranen Licht folgt er zwei Frauen, die sozialen Anschluss suchen, und einer Gruppe, die nachts zur Bürger­wehr mutiert. Mal scharf, mal lakonisch blickt er auf die Zusam­men­hänge zwischen urbaner Archi­tektur und der Einsam­keit der Menschen darin, zwischen der Leiden­schaft für Ober­flächen und dem Drang zur Spiri­tua­lität. Bis zum Schluss bleibt offen, was an dieser Welt zum Fürchten und was zum Lieben ist.« (Woche der Kritik, Berlin 2019)

top

Kinoprogramm München: Do. 10.10.2019 – Mi. 16.10.2019

Sophia Antipolis (OmeU) (Double Feature) Filmmuseum München Sa. 21:00 (Underdox 14 · zu Gast: Regisseur Virgil Vernier)
(artechock-Ankündigung)
top