Die Sinfonie der Ungewissheit

Deutschland 2018 · 100 Minuten · FSK: -
Regie: Claudia Lehmann
Drehbuch: ,
Kamera: Eike Zuleeg
Schnitt: Marianne von Deutsch, Claudia Lehmann

»Weit ausgrei­fend wird hier befragt, wovon im Normal­fall als unzwei­fel­hafte Voraus­set­zung des Lebens (im Allge­meinen) und des Filme­ma­chens (im Beson­deren) ausge­gangen wird: eine objektive, im besten Fall noch inter­pre­tier­bare Realität.

Ausgehend von Gerhard Mack, emeri­tierter Professor für theo­re­ti­sche Elemen­tar­teil­chen­physik am Deutschen Elek­tronen-Synchro­tron (DESY) in Hamburg, unter­nehmen Claudia Lehmann und Konrad Hempel eine ebenso aufs Univer­sale zielende wie in den mole­ku­laren (und noch kleineren) Bereich abtau­chende filmische Expe­di­tion und fragen nach dem Sinn jeglichen Lebens in unserer komplexen Welt. Mack ist aner­kannter Groß­meister seiner Disziplin, als solcher aber alles andere als ein Fachidiot. In unfassbar persön­li­chen Gesprächen mit der Hypnose­the­ra­peutin Rosemarie Dypka und dem Filme­ma­cher Hark Bohm, die in der zwei­ge­teilten Rolle des gesunden Menschen­ver­stands auftreten, agiert der Physiker als begna­deter Über­setzer seiner Theorien.« (DOK Leipzig 2018)

Kinoprogramm München: Do. 25.06.2020 – Mi. 01.07.2020

Die Sinfonie der Unge­wiss­heit Werkstattkino So. 11:00