Short Stay

USA 2016 · 61 Minuten
Regie: Ted Fendt
Drehbuch:
Kamera: Sage Einarsen
Darsteller: Mike MacCherone, Elizabeth Soltan, Mark Simmons, Marta Sicinska, Meaghan Lydon u.a.

»Mike ist ständig unterwegs, aber richtig vorwärts kommt er nicht. Sein Revier reicht gerade vom Haus seiner Mutter in New Jersey zur Pizzeria, in der er arbeitet. Mike ist kein Mann der großen Worte und hat nicht wirklich einen Plan, lieber lässt er den Dingen seinen Lauf. Mal füttert er den Nach­bar­shund, dann trifft er zufällig einen Freund oder er schaut ein Eisho­ckey­spiel. Es findet sich immer ein Grund, gemäch­lich durch die vertrauten winter­li­chen Straßen zu trotten, stets schwer­fällig, stets allein. Eines Tages dann die Gele­gen­heit. Mike läuft seinem ehema­ligen Schul­freund Mark über den Weg, der ihn bittet, seinen Stadt­füh­rerjob und die Wohnung in Phil­adel­phia zu über­nehmen, solange er durch Polen reist. Hat der Orts- und Jahres­zei­ten­wechsel etwa Einfluss auf Mikes Dasein? Er schlen­dert jetzt durch fremde Straßen, die Sonne scheint, ansonsten bleibt alles beim Alten: neue Bekannte und Begeg­nungen, gepaart mit der gewohnten Unbe­hol­fen­heit und Trägheit.« (Berlinale 2016)

top

Kinoprogramm München: Do. 10.10.2019 – Mi. 16.10.2019

Short Stay (OF) Werkstattkino Sa. 20:30 (Underdox 14 · zu Gast: Regisseur Ted Fendt)
(artechock-Ankündigung)
top