Rosen für den Staatsanwalt

BRD 1959 · 97 Minuten · FSK: ab 12
Regie: Wolfgang Staudte
Drehbuch:
Kamera: Erich Claunigk
Darsteller: Martin Held, Walter Giller, Ingrid van Bergen, Camilla Spira, Paul Hartmann u.a.

»Weil er während des Zweiten Welt­kriegs zwei Dosen Flie­ger­scho­ko­lade auf dem Schwarz­markt gekauft hat, wird der Soldat Klein­schmidt von einem Kriegs­ge­richt unter der Anklage des Kriegs­ge­richts­rats Schramm zum Tode verur­teilt. Durch einen Flie­ger­an­griff entkommt Klein­schmidt der Exekution.

Nun ist der Krieg vorbei, Klein­schmidt kehrt in seine Heimat­stadt zurück. Dort trifft er durch Zufall seinen einstigen Ankläger Schramm wieder, der auch im „entna­zi­fi­zierten“ Deutsch­land Karriere als Ober­staats­an­walt gemacht hat. Schramm, der noch immer von seiner treu­deut­schen Gesinnung geleitet wird, fürchtet um die Aufde­ckung seiner dunklen Vergan­gen­heit und setzt alles daran, Klein­schmidt aus der Stadt zu vertreiben. Als der trau­ma­ti­sierte Klein­schmidt im Affekt ein Schau­fenster einschlägt, um zwei Dosen Scho­ko­lade zu stehlen, kommt es zu einem neuer­li­chen Prozess, bei dem abermals Schramm die Anklage führt.« (film­portal.de)

top