Psycho

USA 1998 · 106 Minuten · FSK: ab 12
Regie: Gus van Sant
Drehbuch: ,
Kamera: Christopher Doyle
Darsteller: Vince Vaughn, Anne Heche, Julianne Moore, Viggo Mortensen u.a.

Neuver­fil­mung des berühmten Hitchcock-Thrillers von 1960 über Norman Bates Hotel, das Endsta­tion wird für eine Frau, die mit gestoh­lenem Geld auf der Flucht ist. Anders als bei üblichen Remakes wurde hier aber größt­mög­liche Nähe zum Original gesucht – die Grundidee ist die einer Einstel­lung für Einstel­lung kopierten Zweit­auf­lage. Dieser Ansatz wird jedoch (abgesehen davon, dass der Film ohnehin in Farbe statt Schwarz-Weiss gedreht ist) nicht wirklich konse­quent durch­ge­halten: Je berühmter und ausführ­li­cher in der einschlägigen Literatur bespro­chen eine Szene ist, je genauer hält sich Van Sant ans Original. In den von der Hitchcock-Rezeption weniger ausführ­lich analy­sierten Sequenzen insze­niert er hingegen deutlich freier. Hinzu kommen leichte Moder­ni­sie­rungs­ver­suche (speziell der Frau­en­cha­rak­tere), ein paar Über­deut­lich­keiten, die sich Hitchcock noch sparen konnte, und eher uner­klär­liche, surreale Einsprengsel in den Mord­szenen. Sicher produk­tiver als ein Expe­ri­ment denn als ein gewöhn­li­cher Spielfilm zu betrachten.

Zur Gus-Van-Sant-Retro­spek­tive im Film­mu­seum München.

top