Die Ökonomie der Liebe

L'économie du couple

»Was bleibt übrig, wenn die Liebe von zwei Menschen sich aufgelöst hat? Bei Marie und Boris ein gemein­sames Haus, bezahlt von ihr, aufwändig renoviert von ihm – und zwei Töchter. Weil das Einkommen von Boris nicht für eine eigene Wohnung ausreicht, zeiht er ins Arbeits­zimmer. Fünfzehn Jahre lang sind mal Zuneigung, mal Zorn, mal Bitter­keit gewachsen in den Partnern, und irgendwo müssen sich diese wilden Gefühle nun entladen, irgendwo in dem Seelen­ge­fängnis, zu dem das gemein­same Heim geworden ist.« (Verleih)

top