La nuit des rois

Elfenbeinküste/F/CDN/SN 2020 · 93 Minuten
Regie: Philippe Lacôte
Drehbuch:
Kamera: Tobie Marier Robitaille
Darsteller: Bakary Koné, Steve Tientcheu, Rasmané Ouédraogo, Issaka Sawadogo, Jean Cyrille Digbeu u.a.

»›Wenn Gott ja sagt, kann niemand nein sagen‹. Der Spruch steht auf einer Wand im „Maca“, dem berüch­tigten Zuchthaus an der Elfen­bein­küste. Mitten im Dschungel liegt der Knast; das Regiment haben die Gefan­genen über­nommen, während die Wächter durch schmale Luken das eigen­wil­lige Treiben beob­achten. Rau sind die Gefan­genen im Umgang mitein­ander, aber gleich­zeitig ist für sie die feine Kunst des Erzählens das Höchste. Ein junger Taschen­dieb, neu einge­lie­fert, wird vom lungen­kranken Boss der Gefan­genen zum neuen Geschich­ten­er­zähler erkoren. Eine ganze Nacht lang muss der Junge sich nun beweisen – „wenn Gott ja sagt, kann niemand nein sagen“ – und den roten Faden einer Geschichte bis zum Anbruch des Morgens spinnen. Die Menge verhöhnt ihn, feiert ihn, illus­triert seine Mär von dem mythi­schen Gangster „Zama King“ mit ihren Körpern, wenn nicht die Bilder das Erzählen über­nehmen. Was aber wartet am Ende einer Geschichte, wenn nicht der Tod?

Basierend auf dem realen „Maca“ hat Regisseur Philippe Lacôte einen ganz eigenen, gewalt­voll-magischen Kosmos erschaffen und lässt dabei das Gefäng­nis­drama ins Märchen kippen. Der Junge ist ein Wieder­gänger von Sche­he­ra­zade aus „1001 Nacht“ und gleich­zeitig ein Vertreter der afri­ka­ni­schen „Griots“, die für die Pflege der münd­li­chen Tradition zuständig sind.« (Filmfest München 2021)

Kinoprogramm München: Do. 08.07.2021 – Mi. 14.07.2021

La nuit des rois (OmeU) Gasteig Do. 19:00 (Filmfest München · Carl-Orff-Saal)
(artechock-Special)