Narrargentina

Argentinien 2016-19 ˇ 90 Minuten
Regie: Nicolás Suárez, Diego Fió, Manque La Banca, Martín Rejtman, Cecilia Kang

Ein Programm mit fünf Kurz­filmen aus Argen­ti­nien

Centauro
Argen­ti­nien 2016 ˇ R: Nicolás Suárez ˇ 14 min.
Ein grie­chisch-kreo­li­sche Western, der im mythi­schen Raum der argen­ti­ni­schen Pampa ange­sie­delt ist.
La canoa de Ulises
Argen­ti­nien 2016 ˇ R: Diego Fió ˇ 14 min.
Die Coming-of-age-Geschichte begleitet einen jungen Guaraní auf der Reise zurück zu den Wurzeln seines Volkes.
T.R.A.P
Argen­ti­nien 2018 ˇ R: Manque La Banca ˇ 16 min.
Der Film zeigt eine Gruppe von Großs­täd­tern, die der poli­ti­schen Realität Argen­ti­niens vergeb­lich entkommen wollen.
Shakti
Argen­ti­nien/Chile 2019 ˇ R: Martín Rejtman ˇ 19 min.
Martín Rejtman nutzt für seine Komödie den Mikro­kosmos von Buenos Aires als Bühne für seine Charak­tere, die sich vom Leben treiben lassen und deren Lebens­wege von Knisches, einem tradi­tio­nellen jüdischen Gericht, in eine neue Richtung gelenkt werden.
Bici­cletas
Argen­ti­nien/Chile 2019 ˇ R: Cecilia Kang ˇ 27 min.
Die junge Prot­ago­nistin Lila, die mit einer Schreib­blo­ckade und einem neuen Projekt ringt, reprä­sen­tiert die Ängste und Obses­sionen eines hippen Krea­tiv­mi­lieus, die es mitt­ler­weile wohl in jeder gentri­fi­zierten Metropole der Welt gibt.
top

Kinoprogramm München: Do. 28.11.2019 – Mi. 04.12.2019

Narr­ar­gen­tina (OmeU) Gasteig Fr. 18:00 (Latein­ame­ri­ka­ni­sche Filmtage)
(artechock-Ankündigung)
top