Muxmäuschenstill

Deutschland 2004 · 90 Minuten
Regie: Marcus Mittermeier
Drehbuch:
Kamera: David Hofmann
Darsteller: Jan Henrik Stahlberg, Fritz Roth, Wanda Perdelwitz, Joachim Kretzer u.a.

Mux hat genug von Leuten, die seiner Meinung nach gegen den Gemein­sinn handeln. Er gründet eine Agentur, mit der er – erst im Allein­gang, dann mit Hilfe des Lang­zeit­ar­beit­losen Gerd, später mit immer mehr Ange­s­telten – per Selbst­justiz gegen diese Menschen vorgeht: Schwarz­fahrer, Verkehrs­rowdys, Becken­pinkler, Kinder­por­no­kon­su­menten... Dabei nimmt Mux’s Handeln immer faschis­to­idere Züge an. Auch in seiner Liebe zu der jungen Kira, in die er alle Hoffnung der Welt proje­ziert, zeigt sich zunehmend seine monomane Persön­lich­keit.

Schwarze Low-Budget-Komödie, die unter anderem beim Max-Ophüls-Preis etliche Auszeich­nungen einheimsen konnte.

top