Monster

USA/D 2003 · 110 Minuten · FSK: ab 16
Regie: Patty Jenkins
Drehbuch:
Kamera: Steven Bernstein
Darsteller: Charlize Theron, Christina Ricci, Bruce Dern, Lee Tergesen u.a.

Aileen Wuornos (Charlize Theron – Oscar-prämiert – mit Gebiss, Kontakt­linsen, von Top-Hollywood-Coif­feuren auf billig frisierten Haaren und Speck auf den Hüften) verdingt sich mehr schlecht denn recht als Prosti­tu­ierte, die sich ihre Freier als Anhal­terin aufgabelt. Als sie Selby (Christina Ricci) kennen­lernt, kommt zum ersten Mal so etwas Ähnliches wie Liebe in ihr Leben. Am Anfang eher als Unfall, dann zunehmend mit plan­vollem Hass, bringt Aileen mehrere ihrer »Kunden« um. Die Polizei auf den Fersen, zieht sie mit Selby von einem Motel zum nächsten – und die beiden versuchen, so lang wie möglich die Augen vor dem zu verschließen, was Aileen tut.

Hollywood-Spiel­film­ver­ar­bei­tung eines wahren Falls, der in den 80ern für Aufsehen sorgte, und über den Nick Broom­field zwei (sehr medien- und poli­zie­kri­ti­sche) Dokus gedreht hat: Aileen Wuornos: The Selling of a Serial Killer (1992) und Aileen: Life and Death of a Serial Killer (2003). Aileen Wuornos wurde inzwi­schen hinge­richtet.

top