Menashe

»Menashe lebt in der ultra-ortho­doxen jüdischen Gemeinde in Borough Park, Brooklyn. Vor Monaten verstarb seine Ehefrau und ließ ihn als Witwer und seinen Sohn Rieven (Ruben Niborski) als Halbwaise zurück. Je mehr Zeit verstreicht, desto mehr wirkt seine Glau­bens­ge­mein­schaft auf Menashe ein und stellt ihn vor die Wahl: Entweder er sucht sich eine neue Frau und heiratet ein zweites Mal oder er gibt Rieven in die Obhut seines Schwagers Eizik. Denn die Tradition gebietet, dass chas­si­di­sche Kinder nicht in einem Haushalt ohne Mutter aufwachsen dürfen, was Eizik – ein erfolg­rei­cher Immo­bi­lien-Händler – nicht müde wird, gegenüber Menashe zu betonen. Dazu kommt, dass Rieven droht, von der Schule zu fliegen, sollte Menashe den Anfor­de­rungen nicht nach­kommen. Mit der Hilfe eines Kupplers arran­giert er einige Dates, um seinem Sohn zu helfen, doch bald wird klar, dass Menashe nicht so einfach vergessen und neu anfangen kann.« (film­starts.de)

top

Kinoprogramm München: Do. 25.10.2018 – Mi. 31.10.2018

Menashe (OmU) Arena Filmtheater So. 10:45; Mi. 13:45
top