Mittelmeer

La mer du milieu

»Fast der gesamte öffent­liche Raum wird videoü­ber­wacht. Mit Hilfe von Webcams, die konse­quent alles, was sich vor ihnen abspielt, rund um die Uhr aufzeichnen und ins Netz stellen – so unbe­deu­tend es auch sein mag. Anhand dieser Webcam-Aufnahmen zeichnet die preis­ge­krönte Doku­men­ta­tion ein unwill­kür­li­ches und unver­fälschtes Porträt der heutigen Mittel­meer­küste. Die Bilder stammen von Kameras, die Touris­mus­büros, Hotels, Surfclubs, Wetter­diensten oder Privat­leute an den Küsten des gesamten Mittel­meer­raums aufge­stellt haben. Der Regisseur Jean-Marc Chapoulie und die Schrift­stel­lerin Nathalie Quintane, die vom heimi­schen PC aus das Nord- und Südufer des Mittel­meers erkunden und sich darüber austau­schen, nehmen den Zuschauer mit auf ein beson­deres Abenteuer. Immer wieder werden die anonymen Bilder unter­bro­chen – mit Aufnahmen des syrischen Kollek­tivs Aboun­ad­dara. Als Protest gegen das syrische Regime stellen sie Videos online und zeigen eine ganz andere Mittel­meer­küste. Der Film vermit­telt den Eindruck eines Kontroll­turms, von dem aus der virtuelle Spazier­gang durch das Internet starten kann.« (medi­en­tipp.ch)

top

Kinoprogramm München: Do. 16.01.2020 – Mi. 22.01.2020

Mittel­meer (La mer du milieu) (OmeU) Gasteig So. 18:30 (Mittel­meer-Filmtage)
(artechock-Ankündigung)
top