Der Mann ohne Vergangenheit

Mies vailla menneisyyttä

Finnland/D/F 2002 · 97 Minuten · FSK: ab 12
Regie: Aki Kaurismäki
Drehbuch:
Kamera: Timo Salminen
Darsteller: Markku Peltola, Kati Outinen, Annikki Tähti, Juhani Niemelä u.a.

Ein Mann kommt nach Helsinki und wird schon in der ersten Nacht auf einer Parkbank über­fallen und fast totge­schlagen. Wieder­auf­er­standen, hat er keinerlei Erin­ne­rungen mehr. Er gerät zu einer Kolonie von Armen und Außen­sei­tern, die in Contai­nern leben, und die ihm helfen, langsam eine neue, beschei­dene Existenz aufzu­bauen. Bei der Essens­aus­gabe der Heils­armee lernt er dabei Irma kennen und verliebt sich in sie...

Nachdem Aki Kauris­mäki eigent­lich nach Juha verkündet hatte, keine Filme mehr drehen zu wollen, ist er mit dieser gewohnt lako­ni­schen Tragi­komödie doch aus dem viel zu frühen Ruhestand zurück­ge­kehrt – und quit­tierte den Großen Preis der Jury, den er in Cannes 2002 dafür bekam, mit der kürzesten Dankes­an­sprache in der Geschichte des Festivals: »First of all, I think I should thank the jury. And then I want to thank myself.«

top

Kinoprogramm München: Do. 13.02.2020 – Mi. 19.02.2020

Der Mann ohne Vergan­gen­heit (Mies vailla menn­ei­sy­yttä) (OmU) Filmmuseum München Sa. 18:30; Di. 21:00
top