Maki'la

Kongo/Frankreich 2018 · 79 Minuten
Regie: Machérie Ekwa Bahango
Drehbuch:
Kamera: Jimmy Tissanabo
Schnitt: Philippe Radoux-Bazzini

»Maki beob­achtet die Sapeurs mit Spaß und Spott: Die Gruppe junger Männer, die die Straßen von Kinshasa als Bühne für ihre Perfor­mances benutzen, sich in einer wilden Mischung aus Street Chic mit geklauter Desi­gner­ware in Szene setzen, sind ihre „Familie“. Schon lange lebt sie auf der Straße, hat Mbingazor, den Boss der Gang, gehei­ratet. Doch die 19-Jährige hat irgend­wann genug von dem gockel­haften Gehabe ihrer Typen, die ständig kiffen und trinken und nichts auf die Reihe bekommen. Das Überleben muss gesichert werden. Als wieder mal kein Geld fürs Essen da ist, kreuzt die wesent­lich jüngere Acha Makis Weg. Acha ist neu in Kinshasa, kennt die Regeln noch nicht. Zwischen den beiden entwi­ckelt sich, beflügelt von Achas Anfän­ger­glück als Diebin, ein Abenteuer, das die Eifer­sucht Mbin­ga­zors entfacht…« (Berlinale 2018)

top

Kinoprogramm München: Do. 10.10.2019 – Mi. 16.10.2019

Maki'la (OmeU) Gasteig So. 20:15 (Afri­ka­ni­sche Filmtage)
(artechock-Ankündigung)
top