Lemon Tree

Etz Limon

Israel/F/D 2007 · 106 Minuten · FSK: ab 6
Regie: Eran Riklis
Drehbuch: ,
Kamera: Rainer Klausmann
Darsteller: Hiam Abbas, Ali Suliman, Rona Lipaz-Michael, Doron Tavori, Tarik Copty u.a.

»Salma Zidane lebt in einem kleinen Paläs­ti­nen­ser­dorf in der Westbank. Sie ist 45, verwitwet, die Kinder sind aus dem Haus, Salma ist allein. Als der israe­li­sche Vertei­di­gungs­mi­nister auf der anderen Seite der ›grünen Linie‹ ein Haus baut, geraten Selmas Zitro­nen­bäume ins Visier der Perso­nen­schützer. Die Bäume stellen eine Gefahr dar. Sie können Terro­risten verbergen und Body­guards bei ihrer Arbeit behindern. Auf jeden Fall stehen die paläs­ti­nen­si­schen Zitro­nen­bäume den gehobenen Sicher­heits­be­dürf­nissen des mächtigen Ministers schlicht im Weg. Vor vielen Gene­ra­tionen sind die Zitro­nen­bäume von Salmas Familie ange­pflanzt worden. Die Bäume, das ist Salmas Fami­li­en­ge­schichte. Salma nimmt sich einen Anwalt. Ziad Daud kämpft gegen eine Phalanx cleverer Militär­ju­risten, die von ganz oben gedeckt werden. Es ist ein unglei­cher Kampf, der nicht leichter wird, als sich die 45-jährige Witwe in ihren zehn Jahre jüngeren geschie­denen Anwalt verliebt. Für ihre paläs­ti­nen­si­sche Nach­bar­schaft ist das skandalös. Auf der anderen Seite der Begren­zung ist Salmas Kampf um die Bäume nicht unbemerkt geblieben. Die Frau des Vertei­di­gungs­mi­nis­ters, die mit dem poli­ti­schen Aufstieg ihres Mannes immer einsamer und unglück­li­cher geworden ist, fühlt sich, je länger der ungleiche Kampf zwischen ihrem Mann und der paläs­ti­nen­si­schen Nachbarin andauert, immer stärker zu Salma hinge­zogen. Ein unsicht­bares Band verbindet die unglei­chen Frauen, die jede für sich am Beginn eines neuen Lebens­ab­schnitts steht.« (58. Berlinale)

top