Das leere Grab

Deutschland/Tansania 2024 · 102 Minuten · FSK: ab 12
Regie: Agnes Lisa Wegner, Cece Mlay
Drehbuch:
Kamera: Marcus Winterbauer
Schnitt: Donni Schoenemond

»Songea, Tansania. John Mbano ist fest entschlossen, die Gebeine seines Urgroß­va­ters Songea Mbano zu finden, der von der deutschen Kolo­ni­al­armee ermordet wurde. Seine Familie hat über Gene­ra­tionen hinweg an einem geplün­derten Grab getrauert, denn Songea Mbanos Schädel wurde damals zu rassis­ti­schen Forschungs­zwe­cken nach Deutsch­land gebracht. John und seine Frau treten eine Reise an, die ihr Leben verändert. Mit großer Ziel­stre­big­keit beginnen sie ihre Nach­for­schungen und fahren schließ­lich nach Berlin, um dort nach den Knochen ihres Vorfahren zu suchen. Hier begegnen sie einer Gruppe von Aktivist*innen, die dafür kämpfen, Leugnung und Versäum­nisse in der Aufar­bei­tung der deutschen Kolo­ni­al­ge­schichte sichtbar zu machen. Gemeinsam mit ihnen konfron­tiert das Ehepaar die zustän­digen Insti­tu­tionen mit seinem Wunsch, die Überreste seines Vorfahren nach Hause zu bringen. Die beiden erleben Höhen und Tiefen, neue Hoff­nungen und altbe­kannte Enttäu­schungen begleiten das Vorhaben.« (Berlinale 2024)

Kinoprogramm München: Do. 16.05.2024 – Mi. 22.05.2024

Das leere Grab (OmU) Monopol Mi. 18:30 (Preview · zu Gast: Dr. Richard Hölzl, Prove­ni­enz­for­scher am Museum Fünf Konti­nente)