Der Klosterjäger

Deutschland 1920 · 63 Minuten
Regie: Peter Ostermayr
Drehbuch:
Kamera: Franz Planer
Darsteller: Viktor Gehring, Fritz Greiner, Thea Steinbrecher, Toni Wittels, Carl Dalmonico u.a.

»Verfil­mung des gleich­na­migen Romans von Ludwig Ganghofer: Der Jäger Haymo ist vom Klos­ter­probst beauf­tragt worden, die Wild­be­s­tände auf den Lände­reien des Berch­tes­ga­dener Augus­tiner-Klosters zu schützen. Vor allem Stein­böcke fallen häufig Wilderern zum Opfer, da man deren Innereien heilende Kräfte nachsagt. Auf einem Revier­gang lernt Haymo Gittli kennen, die jüngere Schwester des Sudmanns (Salz­sie­ders) Polzer. Die beiden verlieben sich. Unter­dessen bangt Polzer um seine ster­bens­kranke kleine Tochter Mariele. Mit seinen mageren Einkünften vermag der redliche Arbeiter keine ange­mes­sene medi­zi­ni­sche Behand­lung zu finan­zieren. In seiner Not übernimmt er einen verbre­che­ri­schen Auftrag seines wohl­ha­benden Nachbarn, des Egge­bauern: Er soll einen Steinbock wildern, da der Eggebauer mit dem Herz des Tieres die Leiden seiner Frau zu lindern hofft. Aber auch Polzer erhofft sich davon die Rettung seiner Tochter. Beim Wildern wird er jedoch von Haymo über­rascht. Aus Angst sticht er den Klos­ter­jäger nieder und flüchtet. Gittli findet ihren Geliebten und pflegt ihn gesund. Von Gewis­sens­bissen geplagt, vertraut Polzer sich dem Probst an. Durch die Ereig­nisse kommt aber auch das Geheimnis um Gittlis wahre Herkunft ans Licht.« (film­portal.de)

top

Kinoprogramm München: Do. 10.01.2019 – Mi. 16.01.2019

Der Klos­ter­jäger (Double Feature) Filmmuseum München Fr. 18:30 (Live-Musik: Richard Siedhoff)
top