Jit

»Ein Musik-, Gangster- und Liebes­film, der im Harare der opti­mis­ti­schen späten 80er Jahre spielt. Ein Junge namens UK tut alles, um auf Sofi Eindruck zu machen und sie für sich zu gewinnen. Sofi jedoch wird von ihrem Gangs­ter­freund eifer­süchtig bewacht und UK zudem noch von Jukwa, einem Geist seiner Vorfahren ständig behindert. UK wohnt und arbeitet bei seinem Onkel, dem auch schon damals legen­dären Musiker Oliver Mtukudzi. Dieser sorgt neben den Bhundu Boys, Dominic Maku­vachuma, Sibongile Nene und Farai Sevenzo für die Filmmusik.« (Live from Zimbabwe)

top