Ich bin ein Mörder

Jestem morderca

»Ein Leichen­fund in Katowice im September 1972. ›Kommu­nismus ist rot wie Blut‹ hinter­lässt der Seri­en­mörder als Nachricht an seinem elften Opfer, der Nichte des örtlichen Ersten Partei­se­kre­tärs. Und er kündigt weitere Morde an, einen für jedes Jahr, in dem die Sozia­lis­ti­sche Partei besteht. Höchste Zeit für den Staats­an­walt, den ehrgei­zigen Leutnant Janusz Jasiński mit der Leitung der bis dahin erfolg­losen Sonder­kom­mis­sion „Vampir“ zu betrauen. Bald darauf scheint sich mit der Verhaf­tung des Verdäch­tigen Kalicki ein erster Erfolg einzu­stellen. Doch ist dieser unglück­liche Zeit­ge­nosse wirklich der eiskalte Frau­en­mörder? Was als Krimi beginnt, entwi­ckelt sich, unterlegt mit sugges­tiven Jazz­klängen, zur beklem­menden Charak­ter­studie. Uner­bitt­lich läuft das packende Psycho­duell auf die von Partei und Staat gewollte Voll­stre­ckung des Todes­ur­teils hinaus.« (Film­mu­seum München)

top