Huhn mit Pflaumen

Poulet aux prunes

»Teheran, 1958: Violinist Nasser Ali Khan verliert nach der Zers­tö­rung seiner Geige durch seine wutent­brannte Frau Faran­gu­isse jeglichen Lebens­willen. Auch wenn er sich zuerst noch auf die Suche nach einem neuen Instru­ment begibt, ist er sich schnell im Klaren darüber, dass seine zerbro­chene Violine, die ihn stets an seine große verlorene Liebe Irâne erinnerte, uner­setzbar ist. Daraufhin ist er nicht einmal mehr mit seiner Leib­speise Huhn mit Pflaumen davon abzu­bringen, im Bett auf seinen Tod zu warten. Bevor ihm der Todes­engel Azraël am achten Tage erscheinen soll, lässt Nasser noch einmal sein von Enttäu­schungen, Kompro­missen und ewiger Sehnsucht geprägtes Leben Revue passieren...« (film­starts.de)

top