Horse Money

Cavalo Dinheiro

Portugal 2014 · 104 Minuten
Regie: Pedro Costa
Drehbuch:
Kamera: Leonardo Simões
Darsteller: Ventura, Vitalina Varela, Tito Furtado, António Santos u.a.

»Seit langem kreist die Arbeit Costas um die Welt der margi­na­li­sierten Immi­granten in den Armen­vier­teln von Lissabon. Einer von diesen, der von den Kapver­di­schen Inseln stammende Ventura, wird inzwi­schen wegen eines Nerven­lei­dens in einer Klinik behandelt. Dieser Ort in Verbin­dung mit Venturas Vers­tö­rung, seinen Hallu­zi­na­tionen und Absencen wird im Film zu einer verges­senen Schat­ten­welt, in der Erin­ne­rung und Gegenwart unun­ter­scheidbar sind. Noch radikaler und verdich­teter als in Costas bishe­rigem Werk wird das Dasein des Vertrie­benen hier zu einer dunklen Parabel der poli­ti­schen Gegenwart nicht nur Portugals.« (Viennale 2015)

top