Gomorrha – Reise in das Reich der Camorra

Gomorra

Italien 2008 · 136 Minuten · FSK: ab 16
Regie: Matteo Garrone
Drehbuch: , , ,  u.a.
Kamera: Marco Onorato
Darsteller: Salvatore Abruzzese, Simone Sacchettino, Salvatore Ruocco, Vincenzo Fabricino u.a.

»Macht, Geld, Blut. Damit werden die Einwohner der Provinzen von Neapel und Caserta tagtäg­lich konfron­tiert. Nur eine privi­le­gierte Minder­heit kann überhaupt daran denken, ein normales Leben zu führen. Die südita­lie­ni­sche Mafia­or­ga­ni­sa­tion Camorra bestimmt das Leben in diesen Provinzen. Sie mischt im inter­na­tio­nalen Drogen­handel mit, verschiebt riesige Mengen Giftmüll, macht gewaltige Geschäfte mit der Herstel­lung von Desi­gner­mode, hat praktisch das Monopol auf den Handel mit Zement sowie Geschäfts­be­zie­hungen, die von Deutsch­land bis nach China reichen. An fünf Einzel­schick­salen, unter ihnen: ein Geldbote der Camorra, ein Giftmüll-Arbeiter, ein Schneider sowie zwei Möch­te­gern-Gangster, beschreibt der Film die sugges­tive Kraft der Camorra, die Opera­tionen, mit denen die Clans ihre Macht behaupten und die Mani­pu­la­tionen, mit denen sie ihre schmut­zigen Geschäfte in Gang halten. Gomorrha basiert auf dem gleich­na­migen Best­seller des jungen italie­ni­schen Autors Roberto Saviano, der darin zeigt, wie die Camorra Neapel terro­ri­siert und dabei ein Vermögen verdient. Das Buch schlug 2006 in Italien gleichsam wie eine Bombe ein, weshalb der Autor seither unter Perso­nen­schutz steht. Jetzt hat Regisseur Matteo Garrone das semi­fik­tio­nale Geschehen an Origi­nal­schau­plätzen rund um Neapel in erschre­ckende Bilder gekleidet. Und auch der Film ist eine kompro­miss­lose Kriegs­er­klä­rung an die Camorra.« (Verleih)

top