Golda

Israel/D 2019 · 88 Minuten
Regie: Sagi Bornstein, Udi Nir, Shani Rozanes
Drehbuch: , ,
Kamera: Eitan Hatuka
Schnitt: Sagi Bornstein

»Kurz vor ihrem Tod wurde Golda Meir (1898 Kiew – 1978 Jerusalem) für das israe­li­sche Fernsehen inter­viewt. Nach dem offi­zi­ellen Ende lief die Kamera weiter, als Meir frei über ihre Amtszeit als Minis­ter­prä­si­dentin sprach. Die Doku­men­ta­tion behandelt den Zeitraum von Golda Meirs Amts­an­tritt im März 1969 bis zu ihrem Rücktritt im April 1974, fünf entschei­dende Jahre, in denen die Weichen für den weiteren Verlauf des Nahost­kon­flikts gestellt wurden. Die Doku verbindet dieses nie zuvor verwen­dete Material mit Aussagen von Anhängern und Gegnern sowie seltenem Archiv­ma­te­rial.« (Israe­li­ti­sche Kultus­ge­meinde München)

Kinoprogramm München: Do. 10.09.2020 – Mi. 16.09.2020

Golda (OmeU) City-Atelier Do. 19:00, 21:15 (Seret – The Irsaeli Film & TV Festival)