Gnadenlos

Deutschland 2000 · 90 Minuten
Regie: Andrea Schramm
Drehbuch: ,
Kamera: Bernd Meiners

Doku­men­ta­tion (Betacam)

Sie sitzen im größten Jugend­knast Deutsch­lands in Hameln und sind berüch­tigt für ihre Bruta­lität: Jens, der erbar­mungs­lose Schläger, Nils, der für tausend Mark einen Mord begehen wollte und der Libanese Scheich, der durch eine Schein­hin­rich­tung von sich reden machte. Wegge­schlossen, aufge­geben von der Welt da draußen, werden ihre Wut und ihr Frust jeden Tag größer und machen die drei Neun­zehn­jäh­rigen noch gefähr­li­cher für jeden, der zufällig ihren Weg kreuzt. Als Dr. Michael Heilemann, der Gefäng­nis­psy­cho­loge, ihnen ein Anti-Aggres­si­vitäts­trai­ning anbietet, sind sie dabei – doch eher um der Knast­tris­tesse zu entkommen als daß sie sich wirklich verändern wollen.
Aber Heilemann entpuppt sich als verrückter als sie selbst. Gnadenlos – so wie sie mit ihren Opfern waren, demon­tiert er ihr Selbst­bild, kehrt ihr Innerstes nach außen und fördert verbor­gene Verletzt­heiten zu Tage. Wie weit wird das Projekt führen?

They are inmates of Germany´s biggest clink in for juvenile delin­quents in Hameln and they are notorious for their brutality: Jens, the merciless ruffian, Nils who wanted to commit murder for 500 dollars and the Lebanese Sheikh who acquired his repu­ta­tion by perfor­ming a mock execution. Locked away, given up by the world out there, their fury and frus­tra­tion are growing day by day and make the 19-year-olds even more dangerous for everybody stepping into their way acci­den­tally. When Dr. Michael Heilemann, prison psycho­lo­gist, offers them an anti-aggres­sion training, they go for it- but rather to escape the clink ´s tristesse than in order to really change their lives.
But Heilemann turns out to be even more crazy than they them­selves. Merciless- as they were with their victims- he dismantles their self-image, brings out their innermost being and reveals hidden vulnera­bi­li­ties. How far will the project lead?

Produk­tion: Kick Film GmbH, Jörg Bundschuh, Gotzinger Straße 48, D-81371 München, Tel. +49-89-747 10 3-0 Fax. +49-89-747 747 10 366, e-mail: kickfilm@kickfilm.de
Kopro­duk­tion: Baye­ri­scher Rundfunk und West­deut­scher Rundfunk
Redaktion: Brigitte Schro­edter, BR; Enno Hunger­land, WDR
Gefördert von: Kultu­relle Film­för­de­rung des Landes Nieder­sa­chen
Urauf­füh­rung: Mai 2001 Inter­na­tio­nales Doku­men­tar­film­fes­tival München

BIO-FILMOGRAPHIE
Jana Matthes
Andrea Schramm

Geboren 1966 bzw. 1968 in Ostberlin und Chemnitz. Studium der Jour­na­listik in Leipzig und der Regie in Potsdam Babels­berg.
Seit 1989 Arbeit als frei­schaf­fende Filme­ma­che­rinnen für ZDF und ARD an Doku­men­tar­filmen, Repor­tagen und Fern­seh­do­ku­men­ta­tionen.

Filme:
1992 DAS SOLL LIEBE SEIN
1993 DIE ALTEN KINDER DER REVOLUTION
1994 AKTION KATZENSPRUNG
1995 37 Grad: HALLELUJA TURBOGEIL
1995 37 Grad: BLACK OUT
1996 ALLES BANANE
1997 37 Grad: HALLELUJA TURBOGEIL
1997 DAS GEBORGTE ZUHAUSE
1997 37 Grad: RUSSENKINDER
1998 37 Grad: KOPFTUCH UND MINIROCK
1998 ALLEIN IN DER WILDNIS
1999 37 Grad: ABGESTEMPELT
2000 GNADENLOS

(16. Inter­na­tio­nales Doku­men­tar­film­fes­tival München)

top