Eine Geschichte von drei Schwestern

Kiz Kardesler

Türkei/D 2019 · 108 Minuten
Regie: Emin Alper
Drehbuch:
Kamera: Emre Erkmen
Darsteller: Cemre Ebuzziya, Ece Yüksel, Helín Kandemír, Kayhan Açikgöz, Müfit Kayacan u.a.

»In einem episch ausla­denden und sehr natur­nahen Porträt der anato­li­schen Kultur von heute erzählt der Film von drei jugend­li­chen Schwes­tern, die der Vater als Dienst­mäd­chen zu reichen Leuten in die Stadt schickt – und eine nach der anderen wieder zurück­kehrt. Sie waren nicht bereit, sich so anzu­passen wie dies Tradition ist. Eine kehrt sogar schwanger zurück und wird eilig mit dem Schaf­hirten verhei­ratet – im tradi­tio­nellen Gescha­cher der Väter. Aber die drei Schwes­tern halten zusammen. Die Zukunft müsste anders aussehen, aber die Tradi­tionen der Gegenwart lasten schwer auf allen persön­li­chen Wünschen. Die Land­schaft ist in diesem großar­tigen Filmwerk zugleich ein bisschen auch die Seelen­land­schaft der Menschen – als wäre eben das eine vom anderen nicht trennbar. Und im Winter, wenn alles hier oben in den Bergen rettungslos verschneit ist, werden Geschichten erzählt – vom Leben natürlich.« (MK, Festival des deutschen Films)

Kinoprogramm München: Do. 25.06.2020 – Mi. 01.07.2020

Eine Geschichte von drei Schwes­tern (Kiz Kardesler) (OmU) Theatiner Filmtheater Fr./So./Di. 18:00