Finding Vivian Maier

USA 2013 · 84 Minuten · FSK: ab 0
Regie: John Maloof, Charlie Siskel
Drehbuch: ,
Kamera: John Maloof
Schnitt: Aaron Wickenden

»Vivian Maier zog 1951 im Alter von 25 Jahren von Frank­reich nach New York. Von da an arbeitete die junge Frau über 40 Jahre – zwischen­z­eit­lich auch in Chicago – als Tages­mutter. Doch neben dieser Tätigkeit pflegte die Frau eine große Leiden­schaft: Sie war begeis­terte Amateur-Straßen­fo­to­grafin. Vivian Maier, die als exzen­tri­sche Frau galt, ging nie ohne ihre Kamera vor die Tür und unternahm auch mit den Kindern, die in ihrer Obhut waren, Streif­züge quer durch die Stadt, ohne dabei vor den weniger privi­le­gierten Vierteln zurück­zu­schre­cken. Das Unge­wöhn­liche an Maier ist, dass sie ihr Hobby nie mit jemandem teilte. Erst Jahr­zehnte später entdeckte Regisseur John Maloof bei einer Auktion einen wahren Schatz an Foto­gra­phien, die die Menschen New Yorks und Chicagos in ihrem großs­täd­ti­schen Alltag zeigen – den niemand zuvor je gesehen hatte. Gemeinsam mit Charlie Siskel begab sich Maloof auf eine Spuren­suche, um das Mysterium Vivian Maier zu entschlüs­seln.« (film­starts.de)

top