Eislimonade für Hong Li

Deutschland 2000 · 89 Minuten
Regie: Dietmar Ratsch
Drehbuch: ,
Kamera: Dietmar Ratsch

Doku­men­ta­tion (35mm)

»Der Film porträ­tiert das Leben zweier unter­schied­li­cher Gene­ra­tionen im heutigen Vietnam. Die Foto­aus­stel­lung des ehema­ligen DDR-Foto­grafen Thomas Billhardt am Hoan-Kiem-See, mitten in Hanoi, war Anstoß für die Idee, nach den Prot­ago­nisten seiner 30 Jahre alten Bilder zu suchen. Eine davon ist Nguyen Anh Luong, eine junge Soldatin, die Billhardt 1969 in Hanoi auf der Straße begegnet ist.
Am 4. Oktober 1972 foto­gra­fierte er ein totes Kind, das bei einem Bomben­an­griff starb. Bill­hardts Foto wurde weltweit in Zeit­schriften als Symbol gegen den Krieg veröf­fent­licht. Nun möchte der Fotograf die Familie des Kindes finden, um ihnen das Bild zu über­bringen.
Eine zentrale Rolle im Film spielt jedoch die Suche nach Hong Li, einer Briga­de­ar­bei­terin, die Billhardt auf der Natio­nal­straße Nr. 1 vor dreißig Jahren kennen gelernt hat. Über seinen Dolmet­scher erfuhr er damals vom Leid eines jungen Mädchens, das unter primi­tivsten Bedin­gungen weit weg von Zuhause lebte.

This film portrays life for two different gene­ra­tions in Vietnam today. An exhi­bi­tion of photo­graphs taken by the former GDR photo­gra­pher Thomas Billhardt, mounted at lake Hoan Kiem in the centre of Hanoi provided the impetus for a film which would take the search for the prot­ago­nists of his thirty-year-old photos as ist subject. One of these prot­ago­nists is Nguyen Anh Luong, a young women soldier whom Billhardt met on the street in Hanoi in 1969. On 4th October, 1972, he photo­gra­phed a dead child who was killed by a bomb attack. At the time, Billhardt’s photo­graph was published in magazines across the world as a protest against the war in Vietnam.
The majority of the film is taken up with the search for Hong Li, a team worker whom Billhardt met on National Highway No.1 thirty years ago.

Produk­tion: Filmpool Ludwigs­burg, Königs­allee 43, 71638 Ludwigs­burg, Tel. +49-171-530 94 48, Fax +49-7141-12 52 35, e-mail: arek.g@gmx.de
Co-Produk­tion: Film­aka­demie Baden-Würt­tem­berg, Ludwigs­burg; SWR, Baden-Baden
Gefördert von: Medien und Film­ge­sell­schaft Baden-Würt­tem­berg
Urauf­füh­rung: Dublin 2000

BIO-Filmo­gra­phie
Dietmar Ratsch

Geboren am 25.3.1970 in Bad Lauter­berg im Harz. 1990 erster Doku­men­tar­film für den NDR. 1991-93 Kameraas­sis­tent für Feature und Aktuelles beim Fernsehen, später als Kame­ra­mann tätig. 1995-2000 Studium an der Film­aka­demie Baden-Würt­tem­berg im Bereich Regie Doku­men­tar­film. Eisli­mo­nade für Hong Li ist sein Abschluss­film.

Filme (Auswahl):
1990 HÖHENBLICKE
1996 MÜLL, MAFIA UND MILIZEN
1996 FLÜGEL FÜR FATIMA
1996 PARADIESVÖGEL (TV-KURZFILMSERIE, 8 FOLGEN)
1997 HURRA, DIE GRÄFIN KOMMT
1998 STEINFLUG (KURZFILM, KAMERA, REGIE: SUSANNE FRÄNZEL)
1999 SURVIVAL
1999 IM NAMEN DES VOLKES
2000 EISLIMONADE FÜR HONG LI«

(16. Inter­na­tio­nales Doku­men­tar­film­fes­tival München)

top