Dragan Wende – West Berlin

Deutschland 2013 · 88 Minuten · FSK: ab 12
Regie: Lena Müller, Dragan von Petrovic
Drehbuch: ,
Kamera: Vuk Maksimovic
Schnitt: Dragan von Petrovic

»In den 70er und 80er Jahren hatte Dragan Wende Geld, Frauen, Cham­pa­gner, Drogen – und einen jugo­sla­wi­schen Pass. Er kostete diese Block­frei­heit voll aus: Während er das vibrie­rende West-Berliner Nacht­leben beherrschte, verdiente er sich mit Schmuggel und zwie­lich­tigen Geschäften durch die Berliner Mauer hindurch eine goldene Nase. Wenn er nicht gerade im Knast saß. Doch 20 Jahre nach ihrem Fall ist diese Mauer in Dragans Kopf höher denn je: 1989 verlor er seine Privi­le­gien, machte ausschließ­lich die Wende für seinen Nieder­gang verant­wort­lich und hat seitdem keinen Fuß mehr nach Ost-Berlin gesetzt. Der Regisseur des Films ist Dragan Wendes Neffe. Er entdeckt und erlebt die bizarre Welt seines Onkels und sein tragi­ko­mi­sches Umfeld von alternden Immi­granten, tief gefal­lenen Millionären, Dieben, Schiebern und Huren. Er taucht ein in einen Mikro­kosmos der Underdogs – vor der Kulisse eines verges­senen Berlins der 80er Jahre, das gera­de­wegs ins Jetzt gebeamt worden zu sein scheint.« (Film­fes­tival Max Ophüls Preis 2013)

top