Der Doppelselbstmord von Amijima

Shinju Ten No Amijima

»Einen Film machen das ist, als ob man träumt, und gleich­zeitig die Realität viel stärker wahrnimmt. Hier finde ich es wunderbar, wie wir allmäh­lich in die Geschichte hinein­ge­zogen werden, und zwar nicht durch die Abfolge der Bilder, sondern in Reaktion auf den Rhythmus der Klänge und Bilder, auf die gesamte musi­ka­li­sche Struktur des Films« (Shinoda).

top