B/O/F/F 2022

Deutschland 2022 · ca. 111 Minuten

Die Ausgabe 2022 des Baye­ri­schen Outdoor Film Festivals versam­melt wieder sieben Kurzfilme aus der Region über Bege und Schnee.

United by Summit – vom Biathlon zum Extrem­klet­tern
22 min.
Laura Dahlmeier [die ehemalige Olym­pia­sie­gerin und Welt­meis­terin im Biathlon] versucht gemeinsam mit Thomas und Alexander Huber eine anspruchs­volle Route am Montblanc zu klettern: Sie besteigen den Brouil­lard-Pfeiler über die nur selten begangene Bonington-Route, die 1965 durch den briti­schen Berg­steiger Chris Bonington bekannt wurde.
A Foreign Native, Snowmads
19 min.
Der öster­rei­chi­sche Top-Freerider Fabian Lentsch reist zum wieder­holten Male in den Iran, diesmal aber nicht als Tourist, sondern um nach­haltig in dessen fremde Kultur einzu­tau­chen. Dazu verbringt Fabi über ein Jahr im Iran, er nimmt sich eine Wohnung, kauft sich ein Auto, lernt die persische Sprache, knüpft Freund­schaften und weicht damit westlich geprägte Vorur­teile auf. Er lernt Menschen kennen, die ihm die Augen öffnen, dass eigent­lich alle dasselbe suchen: Freund­schaft, Toleranz und ein fried­volles mitein­ander.
Highline Wendel­stein
11 min.
Zum ersten Mal setzte er seinen Fuß im Sommer 2006 auf das schmale Band. Von da an entwi­ckelte sich das Slack­linen für ihn schnell zu einem festen Bestand­teil in seinem Leben: Nachdem Lukas [Irmler] sein Chemie­stu­dium abge­schlossen hatte, »beschloss ich 2011, meinen Traum voll und ganz zu leben und bin seither profes­sio­neller Slack­liner«. Zu seinen Erfolgen zählen mehrere Welt­re­korde, u.a. die höchste und tiefste Highline der Welt. Eine ganz besondere Highline hat der gebürtige Mies­ba­cher kürzlich in den heimi­schen Voralpen gespannt: 500 Meter lang zwischen Wendel­stein und Kessel­wand – das wäre gleich­zeitig die längste Highline Deutsch­lands.
Augsburg – Zugspitze – Augsburg!
15 min.
Verrückt – so haben andere das Projekt von Triathlet Roman Deisen­hofer und Alexander Scherl, Leiter der Alpin­schule Augsburg, genannt. Von der Fugger­stadt mit dem Rad bis an den Fuß der Zugspitze, Deutsch­lands höchsten Berg, dann hinauf, hochalpin über den Jubiläums­grat bis zum Gipfel der Alpspitze, wieder herunter ins Tal und radelnd zurück an den Ausgangs­punkt. Insgesamt wollen die beiden Ausdau­er­sportler 4500 Höhen­meter und über 250 Kilometer mit ihren Renn­rä­dern in unter 15 Stunden bewäl­tigen. Deisen­dorfer und Scherl sind Profis – der eine auf dem Rad, der andere in den Bergen.
»Polar­bi­king« Bike­berg­steigen jenseits des Polar­kreises!
16 min.
Weit im Norden, auf dem 67. Brei­ten­grad, liegen die Lofoten. Wie Drachen­zähne spitzen die Berge hier aus dem atlan­ti­schen Ozean. Das Wasser ist türkis­grün wie in der Karibik. Andreas Tonelli aus Südtirol kennt die Lofoten wie kaum ein anderer. Gemeinsam mit Andi Priel­maier wollen die beiden Bike­berg­steiger die besten Trails auf den Lofoten entdecken. Doch Moun­tain­biken auf den Lofoten? Geht das überhaupt? Sind die Berge nicht viel zu schroff und steil? Finden die beiden Aben­teurer wonach sie suchen – flowige und tech­ni­sche Trails jenseits des Polar­kreises? Ihr Bike-Abenteuer ist aber weit mehr als die Suche nach epischen Abfahrten. Auf ihrer Reise lernen sie eine einzig­ar­tige Bergwelt und deren liebens­werte Bewohner kennen, die sie zu den Ursprüngen ihrer Kultur entführen.
Facing K2, Gerhard Czerner!
12 min.
Die beiden Bike-Aben­teurer Gerhard Czerner und Jakob Breit­wieser beißen sich über zwei Wochen durch Geröll, sind tagelang auf Glet­schern unterwegs und klettern in der Nacht an Fixseilen durch vereiste Wände. Dabei schleppen, zerren und tragen sie im tiefsten Pakistan immer ihr Moun­tain­bike mit – vorbei an den höchsten Bergen der Welt wie den K2 und andere Riesen. Zu Recht stellt man sich bei den Bildern die Frage, warum um Himmels­willen die Räder mit müssen. Zu Fuß ist solch ein Unter­fangen schon sehr kräf­te­zeh­rend, mit Bike jedoch eine Tortur. Doch Gerhard und Jakob wären keine Bike-Aben­teurer, wenn sie nicht das Unmö­g­liche probieren würden. Und so stellen sie sich der Heraus­for­de­rung und hoffen, einen Großteil der Tour radelnd zu bewäl­tigen.
Timeout
16 min.
Der Kurzfilm „Timeout“ von Andreas „Mone“ Mons­berger und Roman Rohrmoser erzählt die Geschichte des Ausstei­gers Georg, der den Weg in die Natur gewählt hat, und Roman, dem Freeskier und Biker, der ebenfalls in den Bergen daheim ist.

(Texte: B/O/F/F)

Kinoprogramm München: Do. 16.06.2022 – Mi. 22.06.2022

B/O/F/F 2022 Open-Air-Kino am Olympiasee Di. 21:15