Birdman – oder Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit

Birdman

»Die Karriere von Riggan Thomson ist quasi am Ende. Früher verkör­perte er den ikoni­schen Super­helden Birdman, doch heute gehört er zu den ausge­dienten Stars einer vergan­genen Ära. In seiner Verzweif­lung versucht er, ein Broadway-Stück auf die Beine zu stellen, um sich und allen anderen zu beweisen, dass er noch nicht zum alten Eisen gehört. Als die Premiere näher rückt, fällt Riggans Haupt­dar­steller unfall­be­dingt aus. Der Regisseur findet mit Mike Shiner schnellen Ersatz – der jedoch nicht nur ein genialer Schau­spieler, sondern auch ein exzen­tri­scher Chole­riker ist und Riggans Tochter Sam anbaggert, die gerade einen Drogen­entzug hinter sich gebracht hat. Zusät­z­lich unter Druck gesetzt wird der gebeu­telte ehemalige „Birdman“ von seiner Freundin Laura, die erzählt, von ihm schwanger zu sein. Ex-Frau Sylvia schneit ebenfalls immer dann herein, wenn die Künst­ler­nerven gerade ohnehin wieder besonders ange­spannt sind...« (film­starts.de)

top