B 224

Deutschland 1999 · 23 Minuten
Regie: Rainer Komers
Drehbuch:
Kamera: Rainer Komers

Doku­men­ta­tion (35 mm, 1:1.66, Farbe)

»Optische und akus­ti­sche Aufzeich­nungen über, unter, auf, neben einer Strasse, die durch ein Indus­trie­re­vier führt – eine Collage.

Visual and accoustic notes and sketches along a German road, called ›B 224‹. A road movie in which a journey has been replaced with audio visual contem­pla­tion of places and artefacts, of a thought-provoking world created by man.

Assistenz: Grischa Schaufuss
Ton: Michael Busch
Schnitt: Bert Schmidt
Tonmi­schung: Soun­dVi­sion
Produk­tion: Rainer Komers Film­pro­duk­tion, Moritz­strasse 102, D-45476 Mülheim/Ruhr; Tel./Fax: +49-208-779438;e-mail: r.komers @t-online.de
Co-Produk­tion: strand­film, Frankfurt am Main
Gefördert von: Kultu­relle Film­för­de­rung NRW, Hessische Rundfunk Film­för­de­rung
URAUFFÜHRUNG: 24. NOVEMBER IN FRANKFURT

BIO-FILMOGRAPHIE
Rainer Komers

Geboren 1944 in Guben, lebt in Mülheim/Ruhr. Film­stu­dium an der Kunst­aka­demie Düssel­dorf, Meis­ter­schüler. Frei­be­ruf­li­cher Filme­ma­cher und Kame­ra­mann für Klaus Wilden­hahn, Peter Nestler u.a. seit 1981.
Teilnahme seiner Filme an diversen inter­na­tio­nalen Festivals. Mehrere Preise.

Filme (Auswahl):
1972 WISSEN, WIE DER HASE LÄUFT
1974 2211 BÜTTEL
1978-80 ZIGEUNER IN DUISBURG
1981 DIE MISSHANDLUNG DES FRITZ HOFSTATT
1981 480 TONNEN BIS VIERTEL VOR ZEHN
1983 WER BEZAHLTE FÜR HITLER?
1983 HEINRICH FÄHRT WIEDER ZUR SEE
1985 DIE STERNE DER HEIMAT
1987-89 ERINNERUNGEN AN RHEINHAUSEN (CO-REGIE KLAUS HELLE)
1992 LETTISCHER SOMMER
1993-95 OFEN AUS
1998 EIN SCHLOSS FÜR ALLE
1999 B 224«

(16. Inter­na­tio­nales Doku­men­tar­film­fes­tival München)

top